Cineastischer Ausblick: „Oz the Great and Powerful“

(dh). Sam Raimi, Regisseur der „Spider-Man“-Trilogie mit Tobey Maguire, macht einen Ausflug ins Fantasy-Genre und erzählt Hintergründiges zum „Wizard of Oz“. Es geht um einen Zirkus-Magier (James Franco), den es nach Oz verschlägt und der sich am Ende zum Wizard entwickelt. Das sieht sehr vielversprechend und bildgewaltig aus und punktet auch mit einem super Schauspieler-Ensemble (unter anderem noch Mila Kunis, Rachel Weisz und Michelle Williams). Hoffentlich wird es besser als Tim Burtons langweiliger „Oz“-Film (der vermutlich nur so erfolgreich war, weil er damals nach „Avatar“ der zweite moderne 3D-Film gewesen ist).

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.