„A video a day“: „Dancing in Movies“

(dh). Nicht alle sogenannten Supercuts sind gut oder interessant, aber der hier hat natürlich was. Denn er versammelt Ausschnitte aus 246 Filmen, in denen getanzt wird. Irgendwie haben die Macher zwar auch Michael Jackson mit reingemogelt, aber da wollen wir einfach mal nicht so sein.

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.