Schlagwort-Archive: wars-das

Grottenschlechtes Koks im Knast

Es gibt Wochen, in denen muss man etwas ändern. Meinungen zum Beispiel. Als erste die über Friedrich Merz und alle seine christdemokratischen Fanboys. Waren ja meistens Jungs, die in den letzten Wochen und Monaten unablässig betonten, dass Angela und Annegret es nur grottenschlecht können. Für einen Moment also dachte man, der Friedrich wolle wirklich was werden. War dann aber wohl nur Zwergenaufstand. Ist ja auch viel kuscheliger bei Blackrock. Da … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Entdeckung der Einsamkeit

Es gibt Wochen, in denen klingelt das Telefon sofort. Ein gewisser Wladislaw Schlawinsky aus Kiew. Er will mir sagen, was Donald T. Aus W. Außer schamlosen Erpressungsversuchen noch am Telefon vom Stapel gelassen hat. Nämlich Reisetipps: Also wenn er, Wladislaw, es mal in Moskau in einem Hotel so richtig … Moment bitte, das Telefon klingelt.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Prima Klima im Reaktor

Es gibt Wochen, in denen fragt man sich, um welches Klima es eigentlich geht. Nicht nur um das Weltklima, so viel steht mal fest. Klar, vor allem viele Jugendliche gehen auf die Straße, weil sie sehr viel mehr von dem abbekommen werden, was ihre Eltern und Großeltern angerichtet haben. Eigentlich müsste dies jedem zu denken geben. Tut es aber nicht. Nehmen wir mal unsere lustige sogenannte GroKo in Berlin: Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wo es noch Menschen gibt

Es gibt Wochen, in denen ist Weihnachten. In denen macht sich der Weihnachtsmann auf, um Geschenke zu verteilen. Er fängt in den USA an. Youngstown, Ohio, verrostete Industrieruinen. Er klingelt an einer Tür und – wird mit Gebrüll empfangen. Er solle verschwinden.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Schwamm über die Currywurst

Es gibt Wochen, in denen schaust du in den Spiegel. Nein, nicht in den im Badezimmer. Sondern in das Magazin aus Hamburg. Weil ein großes Porträt über Martin Schulz drin war. Der Text folgt trotz seiner erstaunlichen Länge einem erstaunlich einfachen, konstruierten Narrativ. Deshalb muss man ihn nicht kennen. Aber einen grandiosen Moment hat er: Als sie bei der SPD wieder einmal stundenlang an Reden feilen, Kriegsrat halten und Currywurst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Was Simmel schon wusste

Es gibt Wochen, in denen schreibst du nichts mehr über Wahlen. Dazu ist ja auch schon wirklich genug geschrieben worden. Und die Welt dreht sich auch außerhalb Deutschlands weiter. Und das im Übrigen auch nicht nur bei den üblichen Verdächtigen. Die Donalds, Wladimirs, Receps, Kims und andere müssen deshalb hier heute auch mal draußen bleiben.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Motorschaden bei Pinneberg

Es gibt Wochen, in denen man einfach strammstehen muss. Strammstehen ob der schieren Konsequenz, mit der Ministerin Ursula von der Leyen jetzt bei der Bundeswehr aufräumt. Benimmprogramm für die Generäle, Generalverdacht gegen die Offiziere, und auch keine durchgegenderten Kindergärten mehr für die ObergefreitInnen. Jetzt ist Schluss mit lustig.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Da haben wir den Tomatensalat

Es gibt Wochen, in denen manches einstürzt. Zum Beispiel der Felsbogen des Azure Window auf der maltesischen Insel Gozo, bekannt geworden unter anderem als Kulisse aus „Game of Thrones“. Schade, schon wieder ein wunderschönes Naturdenkmal weniger.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Recep kann zaubern

Es gibt Wochen, in denen muss man mal grundsätzlich werden. Zum Beispiel an die Adresse von Recep Tayyip Erdogan. Sie wissen schon, der lustige kleine Demokratieverächter vom Bosporus, der jeden, der eine andere Meinung hat als er, sofort zum Terroristen erklärt. Dank seines unermüdlichen Wirkens in dieser Hinsicht hat der Begriff „Totschlagargument“ zwischen Istanbul und Diyarbakir mittlerweile eine völlig neue Bedeutung bekommen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Und es hat Schulz gemacht

Es gibt Wochen, in denen man einfach keine Erklärung findet. Zum Beispiel für Martin Schulz. Zwar weiß immer noch kein Mensch, was er alles anders machen will als Sigmar „Ich bin der Familien-Außenminister“ Gabriel, aber trotzdem klettert die SPD dank Schulz in Umfrage-Höhen, die mindestens die Hälfte der Jusos noch nie erlebt hat.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar