Putzgesund mit Vitamin L

Es gibt Wochen, in denen lebst du gesund.

Weil es in diesen Wochen viele Vitamine gibt. So übersetzen wir Laien uns mal den Begriff „Nahrungsergänzungsmittel“. Mit derlei scheint man viel Geld verdienen zu können. So viel, dass man als Nahrungsergänzer aus der Schweiz heraus mal eben sechsstellige Beträge an die AfD herüberreichen kann. An den Bodensee, auf die deutsche Seite, wo der für Frontfrau Alice Weidel firmierende Kreisverband sitzt. Obwohl Frau Weidel ja eigentlich – ob mit oder ohne Nahrungsergänzung, ist nicht überliefert – in der Schweiz wohnhaft gemeldet ist. Aber das ist bestimmt nur einer dieser saudummen Zufälle, bei denen sich höchstens die Lügenprese wie immer ihren Teil denkt.

Na jedenfalls schlugen vor einiger Zeit am Bodensee bekanntlich einige kassenergänzende Sümmchen bei der angeblichen Alternative für Deutschland auf. Klarer Fall von Vitamin B? Wir wissen es nicht. Nach quasi-offizieller Parteilesart rutschte ein Schatzmeister beim verzweifelten Versuch, die Kohle entweder zurückzuschicken oder ordnungsgemäß zu melden, auf der Maus aus. Oder so ähnlich. Okay, das kann ja mal passieren. Andere hatten ihre jüdischen Vermächtnisse, Flicks oder Neuen Heimaten, die AfD hat halt vergessen, rutschfeste Elektronik zu bestellen.

Kurz nach dem Geldeinschlag am Bodensee tauchte auch noch eine Zuwendung aus Belgien auf. Vitamin B aus Brüssel? Irgendwie verstehen wir das alles nicht mehr. Die AfD versteht sich doch selbst als alternativlose Gesundkur für das deutsche Vaterland, die vor allem die kleinen Leute davor bewahren soll, dass ihnen vor allem Flüchtlinge die Haare vom Kopf essen, dass dieses Land linksgrünversifften Eliten anheimfällt und auf dem Weg dorthin von systemtreuen Medien-Klatschpappen ins Koma gelogen wird. Und jetzt sollen diese aufrechten Anwälte des Anstandes auf einmal selbst eine ganz normale Partei sein? Die so besch… wie so viele andere vor ihr? Wenn Sie, liebe Leser, an dieser Stelle jetzt einen Knall hören: Das war ein Weltbild, das gerade zusammenbrach.

Das Vitamin, das die AfD so spritzig und lebendig macht, scheint der Vitamin L zu sein. L wie Luxus. Erinnert sich noch jemand an den angeblich so unabhängigen Unterstützerverein, der Millionenbeträge in den Wahlkampf ballerte? Oder den Goldhandel? Genau das, was man als kleiner Mann oder kleine Frau auch so tut und treibt, um über die Runden zu kommen. Dazu noch ein bisschen alter Adel und altes Geld – schon ist eine schöne Suppe fast fertig.

Fast. Fehlt nur noch das letzte Vitamin. Vitamin R wie rechtsradikal. Das führen die putzgesunden Parteigranden immer selbst mit sich, um die Suppe je nach Stimmungsbild (und Kassenlage?) mit ihm final abzuschmecken.

Man könnte dem R natürlich auch eine andere Bedeutung verleihen. R wie rechtstreu. Das wäre eine echte Alternative.

Das war‘s dann wieder – bis nächste Woche.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>