Wie Politik was gebacken bekommt

Es gibt Wochen, in denen gehst du zum Bäcker.

Du deutest auf ein belegtes Brötchen, das du gerne hättest. Antwort der freundlichen Verkäuferin: „Meinen Sie das Sieben-Kräuter-Haferli mit Möhren-Mus oder das Dinkel-Doppelchen mit Bio-Körnern? Das müsste ich schon wissen.“ Du, verwirrt: „Das da. Das mit dem Käse.“ Allgemeines Beleidigt-Sein hinter, zunehmend schlechte Laune vor der zum Bersten mit Backwerk beladenen Theke.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wer will noch mal Minister?

Es gibt Wochen, in denen fragst du dich, wer hier eigentlich die Witze macht. Heiko Maas als Außenminister zum Beispiel. Ein echter Brüller. Zumindest so lange, bis man merkt, dass das tatsächlich ernst gemeint ist. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Weltretter im Krieg

Es gibt Wochen, in denen wird der Krieg erklärt.

Dem Diesel zum Beispiel. Jetzt soll er verschwinden. Aus den Städten und am besten auch gleich aus den Preislisten. Dass es in Wahrheit eine wirtschaftspolitische Tragödie ist, die sich hier vor unseren Augen abspielt, geht in dem allgemeinen Getöse und zukunftsbesoffenen Elektroauto-Geraune unter.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Heilige Handgranate

Es gibt Wochen, in denen greifst du zum Telefon. Dem roten.

Hey Donald, jetzt hör mal zu. Du bist seriöser Präsident, und ich bin hier für Satire zuständig. Lehrer bewaffnen, geht‘s noch? Was soll einem denn dazu noch einfallen? Ach das war ernst gemeint? Äh, danke fürs Gespräch.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gute Nachrichten gegen Blähungen

Es gibt Wochen, in denen du noch an gute Nachrichten glaubst.

Weil es sie gibt. Und wenn es nur ein Gnadenakt eines Autokraten war, der nach wie vor ein solcher bleibt: Die Freilassung Deniz Yücels ist ein guter Tag für Deutschland und die Türkei.

Das wird allerdings mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht jeder so sehen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Ikarus hat Potenz

Es gibt Wochen, in denen schaust du in die Sagen der klassischen Antike.

Nein, Donald, wir meinen damit nicht die Innenausstattung deines New Yorker Turmes. Die ist trotz rosa Marmor und Gold nur ein klassischer Griff ins Protz-Klo.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Punks in Nadelstreifen

Es gibt Wochen, in denen verlierst du.

Wählergunst zum Beispiel. Für das, was die SPD sich aktuell antut, ist die Bezeichnung „Trauerspiel“ noch geprahlt. Wenn Martin Schulz als der SPD-Vorsitzende in die Annalen eingehen will, der 150 Jahre Parteigeschichte zum Aussterben bringt, ist er mit diesem Plan mittlerweile ein gutes Stück vorangekommen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Oliven für Siggi

Es gibt Wochen, in denen greifst du zu einer Landkarte.

Beim Betrachten dieser Karte stellst du fest, dass in der Ukraine und in Syrien verwandte Prozesse ablaufen. Da wie dort knapst eine externe Armee Territorium ab. Nur die Begründungen variieren: Die Ostukraine und die Krim sind ein derart beliebtes Urlaubsziel, dass man sie unbedingt mit Moskauer Pauschal-Panzern auch für andere zugängig machen musste. In Syriens Norden wiederum muss sich ein Nato-Staat gegen von anderen Nato-Staaten bewaffnete Rebellen behaupten, weil diese von den Nato-Staaten bewaffneten Rebellen sonst dem militärisch hoffnungslos überlegenen Nato-Staat … Moment bitte, das Telefon klingelt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Wind of Blackout

Es gibt Wochen, in denen bekommst du ein Fax auf den Schreibtisch.

Ein Fax. Ein Stück Papier. Von Christian Lindner. Dem digitalen Oberchecker der deutschen Spitzenpolitik. Auf dem Papier steht, was er im Dialog mit einer der Redaktion namentlich bekannten ehemaligen Mühltaler Bürgermeisterin einer Jamaika-Koalition hinterhergerufen haben will. Oder auch nicht.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Was Wählers Wille womöglich wollte

Es gibt Wochen, die sind einfach groß.

Koalitionär gesehen. „Die Leute wollen, dass das Land funktioniert“, sagt Angela Merkel. Ja. Es muss ja irgendwie weitergehen. Ob aber mit denjenigen, die jetzt dreieinhalb Monate gebraucht haben, um sich wenigstens unverbindlich zu verloben, sei dahingestellt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar