Packt sie und zerhackt sie

Es gibt Wochen, auf die würdest du gerne verzichten.

Auch wenn es gerade mal die erste im neuen Jahr ist. Aber was passiert? Bottrop und Amberg. Mit leider schon viel zu lange üblichem Reaktionsmuster: „Gewalttätige Flüchtlinge – weg mit dem Pack“. „Jemand will gezielt Ausländer töten – ja, blöd, hat aber mit einer politischen Haltung bestimmt nix zu tun.“

Zu entschuldigen sind beide Taten nicht. Und beide müssen so hart geahndet werden, wie es das Recht zulässt. Recht. Nicht Rache. Auch nicht Volkszorn oder Bürgerwehr. Innenminister Seehofer … Moment bitte, das Mailpostfach quillt über. Oh, nur 1933 Zuschriften. Ziemlich eindeutiger Tenor: „Klappe, du Relotius-Klon. Wie kann man denn Amberg und Bottrop nur miteinander vergleichen?“

Ganz einfach: Beides ist Unrecht. Und in beiden Fällen sind Unschuldige zu Schaden gekommen. Und für beides sieht unser Rechtsstaat angemessene Konsequenzen vor.

Wenn man natürlich sich und anderen einreden will, dass dieser Staat nichts mehr taugt, dann gibt es jetzt wieder den passenden Anlass dafür. Gewinner wird es dabei aber am Ende keine geben. Nur immer mehr Unfrieden.

Beleg eins: In Sachsen häufen sich Anschläge auf Einrichtungen der AfD. Gottlob ist dabei bislang niemand ernsthaft zu Schaden gekommen. Und gottlob hat die Polizei jetzt wohl auch einige der Verbrecher, die Anschläge als Mittel der politischen Auseinandersetzung begreifen, erwischt.

Beleg zwei ist eine Quizfrage: Wie viele Menschen sind in Deutschland seit 1990 durch rechte Gewalt getötet worden? Die richtige Antwort lautet: 76. Mehr als durch jede andere Kategorie. Quelle: die Bundesregierung im Juni 2018.

Gut, diese Bundesregierung ist ja auch nur so ein dubioser Verein mit diesem Sprecher Seiblotius oder wie der heißt. Der war ja auch mal Journalist, schon deshalb darf man auch nichts mehr glauben. Dann doch lieber dem, der einen kennt, der einen kennt, der auf Facebook mal was geliked hat, was von „Packtsieundzerhacktsie24.de“ unter Berufung auf anonyme Sonderermittler der „Bürgerwehr Sauberes Oberfranken“ gepostet worden war.

Spitzenstimmung also schon wieder, und das Jahr ist erst fünf Tage alt. Da müssen wir jetzt dringend nach positiven Nachrichten suchen. Dann mal los: Gemäß den Prognosen aller Wirtschaftsweisen wird sich die Lage in und für Deutschland 2019 zwar eintrüben, aber immer noch auf einem durchaus stabilen, auskömmlichen Niveau. Zweitens: China interessiert sich jetzt erst einmal für die Rückseite des Mondes und nicht für Handelskriege. Drittens: Seit fünf Tagen hauen die von der politischen Rückseite des Mondes zurückgekehrten Demokraten Donald T. aus W. wenigstens ein paar Bremsen rein. Viertens: Die britische Regierung hat genug Fähren gefunden, um nach dem Brexit die Insel mit dem Nötigsten zu versorgen. Es geht also doch immer irgendwie weiter.

Das war‘s dann wieder – bis nächste Woche.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>