Lyoner statt Luftwaffe

Es gibt Wochen, in denen bläst es zum Angriff. Zum Beispiel aus der CDU, deren Sitzungspräsidentin Annegret „Ich will mal wieder einen Brüller raushauen“ Kramp-Karrenbauer eine Sicherheitszone in Nordsyrien will. Man fragte sich, woher die Frau ihren Optimismus nimmt. Die diesbezügliche Recherche gestaltete sich äußerst schwierig. Erst die Bestechung eines saarländischen Doppelagenten mit 1957 Lyonerwürsten brachte Ergebnisse.

Hier die erschütternde Chronologie aus dem Innersten der Politik: Püttlingen, ein Frühstückstisch am Dienstagmorgen: Nach dem Studium der eher so mittleren persönlichen Zustimmungswerte erinnert sich Annegret K. daran, dass sie Verteidigungsministerin ist und auch mal eine Rakete steigen lassen könnte.

Kurz nach Abschuss der Zonen-Rakete klingelt das Telefon von Annegret K. Der Generalinspekteur der Bundeswehr bittet darum, zur Heilsarmee versetzt zu werden. Von deren Schlagkraft verspricht er sich in Sachen Syrien mehr.

„Kein Problem“, denkt sich die forsche Frontfrau, als das Telefon erneut klingelt. Eine gewisse Ursula vdL (Annegret K. übersetzt sich das fix mit „von der Luftwaffe“) sagt mitleidig: „Hören Sie, Verteidigungsministerin ist ein Sch… job. Ich weiß das genau. Ich finde es klasse, dass sie ihn mit Humor ertragen wollen. Das hilft. Wirklich.“

Annegret K. bestellt sicherheitshalber beim Beschaffungsamt in Koblenz drei Europaletten Satire und bricht nach Berlin auf. Auf dem Weg zum Flughafen Saarbrücken versperrt ihr Heiko Maas‘ Dienstwagen den Weg. Der Außenminister verlangt eine Stellungnahme, warum er unabgesprochen eine Instagram-Session unterbrechen musste, in der endlich mal klar gesagt werden sollte, dass nur er der Geilste ist. Annegret K. schreibt ihm eine SMS: „Heiko, das hast du falsch verstanden. Es geht um ein Thema in Haritan, nicht Instagram. Ich erkläre es dir später. Muss noch in den Duty Free, will Angela Schwenkbraten mitbringen.“

Es ist Dienstagmittag. Besagte Angela hat derweil schon eine 4000 Seiten starke Analyse zum Thema inhaliert und denkt sich: „Lass die mal machen, da habe ich meine Ruhe.“

Moskau, kurze Zeit später. Der diensthabende Desinformant gibt bekannt, dass die russische Regierung für mindestens drei Stunden nicht zu sprechen sein wird. Weil Wladimir Putin so lange brauche, um sich vom wildesten Lachanfall der russischen Geschichte zu erholen. Ähnliches melden Ankara, Teheran und Damaskus.

Paris. Dienstagabend. Emmanuel Macron bucht den Volkshochschulkurs „Wie rette ich Ruhepuls und geistige Gesundheit in nur 30 Sekunden?“

Da klingelt noch ein Telefon. Oh, meins. Donald, alter Schwachstrom-Stratege. Great job von Annegret? Weil man jetzt nicht länger dich für das größte außenpolitische Knallbonbon hält? Ob ich Annegrets Handynummer habe? Weil du mit ihr auch über Nordkorea reden willst? Ich glaub, ich frage mal den Macron, ob in seinem Kurs noch ein Platz frei ist …

Das war’s dann wieder – bis nächste Woche.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>