Ein doppeltes T. ist ziemlich Banane

Es gibt Wochen, in denen geht es einfach um die Wurst.

Okay, das ist jetzt eine zwar nahe liegende, aber letztlich doch billige Überleitung zu den famosen Produkten des noch famoseren, kreuzbraven westfälischen Mittelständlers T. Eigentlich ist das keine Discounter-Kolumne hier, aber manchmal muss man eben nicht nur im Fußball auch dahin gehen, wo es wehtut. Immerhin, ganz eindeutig Premium sind einige Fähigkeiten, über die der Herr T. aus R. offensichtlich verfügt. Anders wäre es nicht zu erklären, dass man aus so unterschiedlichen Zutaten wie Massenunterkünften, ausbeuterischen Anstellungsverträgen und Preisdrückerei bis die Sau quietscht edelste Ware zusammensägen und -rühren kann. Das kann nicht jeder.

Eine mögliche Erklärung liefert ein auf Facebook leicht auffindbares Video, in dem der famose Herr T. aus R. gewissermaßen seine Lebensphilosophie in ein Mikrofon rührt, äh, röhrt: Er lädt da eine wirklich famose Version von Udo Lindenbergs „Ich mach mein Ding“ ab. Achtung, ganz ernst gemeinte Warnung: Nur die Härtesten der Harten schauen sich das mit Ton an.

Wenn der Udo nicht so ein grundgelassener Typ wäre, müsste er den Herrn T. aus R. eigentlich verklagen. Vor allem die gesangliche Performance rechtfertigt geschätzte Schmerzensgelder in Höhe des halben Jahresumsatzes der Firma T. Wird der Udo aber vermutlich nicht tun. Wahrscheinlich hört er einfach lieber einen anderen seiner Song-Klassiker. Zum Beispiel „Bananenrepublik“ von 1985: „Da kaufte er sich das ganze Land mit Präsident und Parlament. Mit allem, was dazu gehört. Damit keiner die Geschäfte stört.“

Das war jetzt die absolute Premium-Überleitung zu einem anderen famosen T. unserer Zeit. Der handhabt das mit dem Präsident-Sein und Geschäftemachen ja bekanntlich so. Jetzt fährt er sein Land aber trotzdem ziemlich in die Grütze, weil er einfach nicht kapieren will, dass ein Virus kein Parteibuch hat. Es ist allmählich … Moment bitte, das Telefon klingelt.

Donald, alter Wurstfinger. Hast du hier schon wieder mitgelesen? Wie meinen? Du verbittest dir Grütze, weil das so ein Öko-Veggie-Zeugs ist? Du bestehst weiterhin auf Irrsinn mit Fleischbeilage? Warte mal, ich glaube, ich kann was für dich tun. Ich verbinde dich mit dem anderen T. Mit dem kannst du aktuell bestimmt fantastische Deals machen, der hat reichlich Druck auf dem Kochkessel. Das Gute für uns wäre, dass Ihr beide dann eine ganze Weile beschäftigt wärt. Minus mal Minus gibt Plus.

So muss jeder die Suppe auslöffeln, die gerade auf dem Tisch steht. Blöd nur, wenn das als Allererste mal wieder Schulkinder, ihre Eltern, Gewerbetreibende oder einfach nur Nachbarn sind, die dachten, sie hätten das Schlimmste jetzt hinter sich. Der erste, der jetzt sagt, sowas passiert halt, wenn der verantwortliche Ministerpräsident das Lasche schon im Namen trägt, fliegt raus. Keine Witze mit Namen. Ganz böse. Sö, der nächste Kanzlerkandidat der Union ist dann wohl wer?

Das war‘s dann – bis nächste Woche.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.