Das Kamel des Grauens

Es gibt Wochen, die machen sprachlos.

Normalerweise ist hier ein Platz, an dem wir dem Irrsinn mit Humor … Moment bitte, das Telefon klingelt.

Ein Herr Meuden oder so ähnlich, konnte ihn schlecht verstehen, er hat ziemlich gebrüllt. Warum die „wahnhafte Tat eines Irren“ immer gleich auf seine Partei zurückfalle? Selbst in den Reihen des rechts frei drehenden Flügels gebe es „viele vernünftige Leute“. Ich musste das Telefonat leider abbrechen, weil ich vernünftig reihern musste.

Damit hier Klarheit herrscht: Das waren wörtliche Zitate. Die muss man erst mal sacken … Moment bitte, das Telefon klingelt.
Irgendein Gauleiter oder so ähnlich. Dachte, der Beruf sei längst ausgestorben. Klang auch schon irgendwie älter, die Stimme. Na jedenfalls, so der Typ, sei es schon schäbig, etwas Schreckliches wie Hanau jetzt „so zu instrumentalisieren“. Hm. Ich habe zwar nur NRW-Abitur, aber ich kann mich trotzdem noch an meinen Physikunterricht erinnern. Dort haben wir Ursache und Wirkung diskutiert. Ich versuchte also eine Erklärung auf dieser Basis: Hier wird nichts instrumentalisiert. Weil Sie und andere vorher schon instrumentalisiert haben. Oder jeden menschlichen Anstand, den Sie vielleicht mal hatten, mittlerweile an die „Karitative Organisation Toller Zeitgeschichtsverdreher (Kotz)“ gespendet haben.

Uff, das hältst du doch im Kopf nicht aus. Na ja, schlimmer wird es ja wohl nicht mehr … Moment bitte, das Telefon klingelt. Es wird kalt im Raum. Die Fenster frieren von innen zu. Hm, auch eine Form von Klimawandel. Irgendein Typ, der mir Kamele verkaufen wollte, er hat dauernd „Höcker“ gesagt. Und: „Der Wahnsinn greift immer weiter um sich in diesem Land.“ Ja, und du bist schuld. Beziehungsweise: Das hättest du wohl gerne. Aber weißt du was? Ich mache jetzt einfach mal das Fenster auf. Das hilft. Es wird wieder wärmer und durchlüftet den Geist.

Als ich so am Fenster stehe, überkommt mich das Bedürfnis, einfach mal in die Weite zu rufen: „Ist da irgendjemand, der diesem Kameltypen mal wenigstens seine Beamtenpension abklemmt? Wenigstens das?“

So, das musste jetzt mal raus. Hilft bestimmt. Ich habe volles Vertrauen … Moment bitte, das Telefon klingelt.

Irgendein Typ, der mir Maaßanzüge verkaufen wollte. Und bei dieser Gelegenheit mir die Botschaft aufs Ohr drückte, dass die AfD „nicht als Ganzes extremistisch“ sei. Ja und? Was wird dadurch besser? Ein Brunnen, der einmal vergiftet ist, ist vergiftet. Und dann liegen Menschen tot auf der Straße. Und für die und alle, die jetzt um sie trauern, ist es furchtbar egal, ob ein echter Extremist, ein Trittbrettfahrer des Zeitgeschichtsverdrehens oder jemand, der erst im Angesicht des Grauens merkt, mit wem er sich eingelassen hat, irgendeine verwirrte Gestalt so radikalisiert hat, dass sie losmarschiert und schießt.

Nein, Sprachlosigkeit ist keine gute Idee. Nicht heute, nicht morgen und nicht in der nächsten Woche.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.