Archiv der Kategorie: Uncategorized

Einigkeit und Recht und Vollkorn

Es gibt Wochen, in denen trittst du zurück. Es hat ja wirklich Rücktritte und Tritte vor diverse Schienbeine regelrecht gehagelt. Sandro Wagner zum Beispiel. Sie wissen schon, dieser grundgelassene Fußball- und Sprachartist, der in einem früheren Leben auch mal für den SV Darmstadt 98 Rasen und Gegner zermürbte. Er hat seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt, nachdem der Bundes-Jogi ihn in Russland bei der WM nicht dabei haben wollte.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Es stinkt der Heinzelmann

Es gibt Wochen, in denen kramst du alte Märchenbücher heraus. Darin finden sich so lustige Gestalten wie die Heinzelmännchen. Diskrete, unglaublich fleißige Kobolde, die nachts Dinge tun, die man sich am nächsten Morgen nicht erklären kann. Weil sie niemand bei ihrer Arbeit beobachtet.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Grüße aus dem Schwarzen Loch

Es gibt Wochen, in denen suchst du Schwarze Löcher. Das klingt einfacher als man glaubt. Weil Schwarze Löcher die Eigenschaft haben, jedwedes Beweisstück in ihrer Umgebung aufzusaugen. Und was da alles aufgesaugt worden ist in den letzten Tagen. Das Vertrauen in den Rechtsstaat zum Beispiel. In Ellwangen. Erst traten Polizisten vor Asylbewerbern den Rückzug an. Um dann zu Hunderten die Verhältnisse wieder gerade zu rücken.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Kruzifixsakrahalleluja

Es gibt Wochen, in denen musst du zu Kreuze kriechen. Vor der bayerischen Landesregierung zum Beispiel. Gerade als man dachte, es geht nicht stumpfer als „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“, hauen die Münchener Messdiener erst richtig einen raus: Kreuze in öffentlichen Gebäuden – sonst steigt der Engel Aloisius von Wolke Sieben herab und sorgt für ein unvergessliches Halleluja.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Rechnung zahlt der Staat

Es gibt Wochen, in denen reibst du dir die Augen. Im konkreten Fall über die Deutsche Bank. Die hatte kürzlich 28 Milliarden Euro – mehr als der ganze Laden zumindest aktuell überhaupt noch wert ist – nach Luxemburg überwiesen. Auf ein Konto, mittels dessen man dann – Achtung, anschnallen – auf künftige Entwicklungen spekulieren kann.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Neuer Trainer bei in Washington

Es gibt Wochen, in denen musst du dich konzentrieren. Auf die wirklich wichtigen Nachrichten zum Beispiel. Etwa diese: Niko Kovac wird Trainer des FC Bayern München.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Minister oder Schuljunge

Es gibt Wochen, in denen rennen dir Bewerber die Bude ein. Der britische Außenminister zum Beispiel. Sie wissen schon: Blondie, der aussieht, als sei er seit drei Jahrzehnten nicht aus der Oberschule gekommen. Lediglich eine neue Frisur hat er zwischendurch mit beherzten Griffen in die Steckdose kreiert – oder sich seit 1983 nicht mehr gekämmt, weil auf dem Kamm „Made in Germany“ stand.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Flieg, Kabinett, Flieg

Es gibt Wochen, in denen weißt du gar nicht, wen du zuerst würdigen sollst. Unseren neuen Heimatmuseumsminister Horst Seehofer zum Beispiel. Der bringt es im Jahre des Herrn 2018 nicht nur fertig, eine komplett männliche Führungsmannschaft für seinen Gemischtwarenladen zusammenzustellen. Nein, er tritt mit dieser auch noch völlig schmerzfrei vor die Kameras. #Aufschrei reloaded. Was hat sich der Horst nur dabei gedacht? Denkt er überhaupt noch etwas außer an eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Facebook schlägt zurück

Es gibt Wochen, in denen leistest du Abbitte. Bei Sigmar Gabriel. Der alte SPD-Egomane ist ja auch an dieser Stelle des Öfteren verbal vermöbelt worden. Mit Recht. Und trotzdem hat er auch recht gehabt. Zumindest einmal. Nämlich als er seiner eigenen Partei ins Stammbuch schrieb, man müsse öfter dahin gehen, wo es knallt und stinkt. Wo es minimal realer und stressbeladener zugeht als, sagen wir mal, in einem Burnout-Seminar für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wie Politik was gebacken bekommt

Es gibt Wochen, in denen gehst du zum Bäcker. Du deutest auf ein belegtes Brötchen, das du gerne hättest. Antwort der freundlichen Verkäuferin: „Meinen Sie das Sieben-Kräuter-Haferli mit Möhren-Mus oder das Dinkel-Doppelchen mit Bio-Körnern? Das müsste ich schon wissen.“ Du, verwirrt: „Das da. Das mit dem Käse.“ Allgemeines Beleidigt-Sein hinter, zunehmend schlechte Laune vor der zum Bersten mit Backwerk beladenen Theke.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar