Monatsarchive: April 2018

Kruzifixsakrahalleluja

Es gibt Wochen, in denen musst du zu Kreuze kriechen. Vor der bayerischen Landesregierung zum Beispiel. Gerade als man dachte, es geht nicht stumpfer als „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“, hauen die Münchener Messdiener erst richtig einen raus: Kreuze in öffentlichen Gebäuden – sonst steigt der Engel Aloisius von Wolke Sieben herab und sorgt für ein unvergessliches Halleluja.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Rechnung zahlt der Staat

Es gibt Wochen, in denen reibst du dir die Augen. Im konkreten Fall über die Deutsche Bank. Die hatte kürzlich 28 Milliarden Euro – mehr als der ganze Laden zumindest aktuell überhaupt noch wert ist – nach Luxemburg überwiesen. Auf ein Konto, mittels dessen man dann – Achtung, anschnallen – auf künftige Entwicklungen spekulieren kann.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Neuer Trainer bei in Washington

Es gibt Wochen, in denen musst du dich konzentrieren. Auf die wirklich wichtigen Nachrichten zum Beispiel. Etwa diese: Niko Kovac wird Trainer des FC Bayern München.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Minister oder Schuljunge

Es gibt Wochen, in denen rennen dir Bewerber die Bude ein. Der britische Außenminister zum Beispiel. Sie wissen schon: Blondie, der aussieht, als sei er seit drei Jahrzehnten nicht aus der Oberschule gekommen. Lediglich eine neue Frisur hat er zwischendurch mit beherzten Griffen in die Steckdose kreiert – oder sich seit 1983 nicht mehr gekämmt, weil auf dem Kamm „Made in Germany“ stand.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar