Nichts für Fieslinge

Blockers! Das Kartenspiel. Foto: Gryphon Games

Blockers! Das Kartenspiel. Foto: Gryphon Games

Böse Zungen behaupten, ich sei ein Blocker – einer dieser fiesen Menschen, die ihren Mitspielern gerne die Wege zubauen oder sie anderweitig zur Weißglut treiben. Nun, nichts liegt mir ferner. Nur manchmal, wenn eine Niederlage droht, greife ich etwas tiefer in die Trickkiste. „Blockers! Das Kartenspiel” hat mir trotzdem nicht gefallen.

Ein Gebiet von 16 Karten markiert den Spielplan. 20 Rahmenkärtchen dienen der Begrenzung. Mit Zahlen, Buchstaben und Symbolen wie Karo, Herz, Pik oder Kreuz werden die einzelnen Felder definiert. Auf jedem dieser Felder werden nun Karten verteilt – in fünf verschiedenen Farben und „Formen”. Diese gilt es zu sammeln, und zwar in zueinander passenden Kombinationen. Und diese Auswahl kann jederzeit von der Konkurrenz blockiert werden. Zweites Problem: Die Spieler gelangen nur durch eigene Handkarten an das begehrte Gut. Die passen mit zunehmender Spieldauer immer seltener.

Das Spiel im Überblick. Foto: Gryphon Games

Das Spiel im Überblick. Foto: Gryphon Games

„Blockers! Das Kartenspiel” von Kory Heath klingt komplizierter als es tatsächlich ist. Und genau das ist das Problem: Die taktische Tiefe ist gering, der Glücksfaktor hoch. Wer zu Beginn die falsche Kartenauswahl auf der Hand hält, ist rasch hoffnungslos im Hintertreffen. Denn die Felder können sehr schnell leergeräumt sein. Und allzuviele Gemeinheiten sind auch nicht in Sicht – da hätte ich von einem Spiel dieses Namens schon mehr erwartet.

Das gibt zwei Punkte.Fazit: Ein knallbuntes, hübsches Spiel, das leider nicht hält, was es verspricht. Die Brettspielvariante von „Blockers!” (Amigo-Verlag) hat es 2011 immerhin auf die Empfehlungsliste für das „Spiel des Jahres” geschafft. Von der Kartenspiel-Version ist ein solcher Erfolg nicht zu erwarten. Wir haben sie schnell wieder zur Seite gelegt.

Eckdaten:

Blockers! Das Kartenspiel

2-4 Spieler, Verlag Gryphon Games, zirka 15 Euro

Alter: ab 8 Jahren

Dauer: 20-30 Minuten

Anleitung: gut bebildert und kurz; aufmerksames Lesen kann aber nicht schaden. Wir haben zunächst mal einige Kleinigkeiten missverstanden.

Spielmaterial: ansprechend

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Nichts für Fieslinge

  1. swtor sagt:

    Hallo…also ich habe dieses Kartenspiel Letze Woche bei einem Kollegen gespielt…ich finde es aber langweilig…da spiele ich lieber UNO

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>