Klötzchentüftler

La Boca. Foto: Kosmos-Verlag

La Boca. Fotos: Kosmos-Verlag

Das Grundprinzip von „La Boca“ ist so simpel, dass man sich unweigerlich fragt, warum dieses Spiel nicht schon vor Jahrzehnten erfunden wurde.

La Boca ist ein besonders farbenfroher Stadtteil in Buenos Aires. Viel Sonne, knallbunte Häuser. Inka und Markus Brand, die eigentlich in Gummersbach leben, haben ihr Spiel deshalb in die argentinische Metropole verlegt. Es geht ums Klötzchenbauen – um besonders bunte Klötzchen natürlich.

Das Spiel in der Übersicht

Das Spiel in der Übersicht

Ausgangspunkt ist ein Spielbrett mit 16 Feldern. Auf diesen müssen wechselnde Teams gemeinsam das Holzmaterial stapeln. Weiße Würfel, grüne Quader, ein großes rotes L – und vieles mehr. Der Clou: Beide Spieler sehen jeweils nur ihre Seite des Spielbretts. Sie erhalten zu Beginn der Runde eine Art Auftragskarte, die es in den passenden Formen und Farben zu erfüllen gilt – und müssen nun gemeinsam die Lösung erbauen, die beide Auftragskarten erfüllt. Eine Lücke darf unter den Klötzchen nicht entstehen. Nebenbei läuft die Stoppuhr mit. Für die schnellsten Bauherren gibt es viele Punktechips.

Das gibt vier Punkte.Fazit: Die Bauregeln sind kinderleicht, der Zeitdruck sorgt für reichlich Aufregung und die Spielpartner werden von Runde zu Runde neu gemischt. „La Boca“ lädt zum Ärgern und Grübeln ein und ist ein schneller, abwechslungsreicher Spaß. 64 Auftragskarten in zwei unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen gibt es. Irgendwann kennt man sie natürlich alle auswendig – aber bis es so weit ist, kann man mit diesem Spiel wenig falsch machen.

 

Eckdaten:

La Boca

3-6 Spieler, Kosmos-Verlag, rund 25 Euro

Alter: ab 8 Jahren

Dauer: 30 Minuten

Anleitung: gut

Spielmaterial: sehr ansprechend

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.