Schlagwort-Archive: Patientenrechte

Patienten wollen mitreden

Das wundert nicht wirklich, was die Bertelsmann-Stiftung herausgefunden hat: Viele Patienten wollen die Entscheidung, welche Therapie für sie die richtige ist, nicht allein ihrem Arzt überlassen.  Wunsch und Realität klaffen allerdings auseinander: Während 55 Prozent der Patienten in die Wahl zwischen verschiedenen Therapiealternativen einbezogen werden wollen, wurden 58 Prozent von ihrem Arzt noch nie vor Alternativen gestellt. Dies ist das Ergebnis einer Befragung von knapp 12.800 Patienten im Rahmen des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesundheitspolitik, Medizin | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Klicktipp zu Patientenbeschwerden

Wie im ECHO steht, werden vielen Patienten zu Unrecht von den Krankenkassen Leistungen verwehrt. Der Bericht gibt einen Überblick über die Arbeit der Unabhängigen Patientenberatung in Berlin – und über die Schwachpunkte der gesundheitlichen Versorgung in Deutschland. Die Patientenberater haben vom April 2012 bis März 2013 75.000 Beratungsgespräche geführt. Auf 56 Seiten lang kann man auf der Homepage  ausführlich nachlesen, was Patienten bewegt. Beispielsweise wurden 14.541 Beschwerden von Patienten registriert, die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesundheitspolitik | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Anti-Folter-Kontrolleure in Pflegeheimen?

Ganz schön krass: Die Nationale Stelle zur Verhütung von Folter soll stichprobenartig in Alten- und Pflegeheimen nach dem Rechten sehen.  Das hätten die Justizminister der Länder gerne, die diesen Vorschlag derzeit auf einer Konferenz im Saarland beraten. Dieser Vorschlag schlägt nicht nur beim “Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste” für Unmut: Das Bayerische Staatsministerium für  Arbeit und Soziales hat bereits im Dezember in einem Schreiben darauf hingewiesen, dass es sich bei stationären Einrichtungen der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesundheitspolitik, Pflege | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

“Ich will keine Schläuche”

Etwa 70 Prozent aller Bundesbürger halten eine Patientenverfügung für außerordentlich wichtig, aber nur zehn Prozent haben eine unterschrieben. „Dabei sollte jeder sowohl eine Patientenverfügung als auch eine Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung haben“, sagt Uwe Janssens von der Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI). „Nur dann ist es auch möglich, selbst über sein eigenes Schicksal zu bestimmen.“ Ein Unfall, eine Krankheit oder altersbedingte Beschwerden könnten schnell dazu führen, dass man die Kontrolle … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medizin, Pflege | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Nachklapp: Freies Bett gefunden!

Vor zwei Wochen habe ich im ECHO über Marie Wagner aus Darmstadt berichtet. Sie fährt seit  Februar  jeden Tag zweieinhalb Stunden mit Bus und Bahn zu ihrem Mann nach Heidelberg.  Er liegt dort nach einer Operation auf der Intensivstation der Thoraxklinik und wird wohl bis an sein Lebensende auf ein Beatmungsgerät angewiesen  sein.  Wochenlang hatte sich Marie Wagner gemeinsam mit den Heidelberger Ärzten um einen Intensivplatz in Darmstadt bemüht. Ohne Erfolg.  … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesundheitspolitik, Kliniken, Medizin, Pflege | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Klicktipps in die Pflegewelt

Was tun, wenn plötzlich ein Angehöriger oder guter Freund zum Pflegefall wird?  An Demenz erkrankt, ins Krankenhaus muss oder gar stirbt? Das Internet-Portal Senporta.de gibt leistet in solchen Fällen erste Hilfe und versorgt die Betroffenen mit den nötigsten Infos. Es gibt zu jedem Thema Adressen- und Checklisten, aktuelle Meldungen und nützliche Links. Das Portal ist sehr anschaulich und übersichtlich gestaltet. Mehr dazu: www.senporta.de Mein Tipp: Individuelle Beratungen bieten auch die Pflegestützpunkte an, die es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesundheitspolitik, Pflege | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Schöne neue Gesundheitswelt mit Haken

Interessanter Vorschlag:  Ärzte sollen künftig nach Qualität  bezahlt werden. Gutachter der Heinrich-Böll-Stiftung finden, dass sich das deutsche Gesundheitswesen im internationalen Vergleich zwar recht gut schlägt, es aber noch  erheblichen Reformbedarf gibt.  So stürze unser Gesundheitssystem Ärzte und Pflegende und die Einrichtungen in ein ethisches Dilemma.  „Allzu oft müssen sie sich zwischen dem eigenen wirtschaftlichen Interesse und ihrem Berufsethos, das von ihnen verlangt, die Gesundheit ihrer Patienten bestmöglich zu fördern, entscheiden”, sagt Helmut Hildebrandt, einer der 13 Gutachter. Anreiz- … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesundheitspolitik | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Ablenkungsmanöver der Krankenkassen

Die gesetzlichen Krankenkassen haben 2010 und 2011 knapp 53 000 Fälle von Fehlverhalten im Gesundheitswesen verfolgt. Im Fokus stehen Ärzte, Apotheker oder Psychotherapeuten, die bei der Abrechnung schummeln, Gelder veruntreuen oder sich der Korruption schuldig machen.  Seit Anfang Januar geistern  diese Zahlen des  GKV-Spitzenverbandes der Krankenkassen  in den Medien umher.  Schlagzeilen über  Ärzte, die in kriminellen Machenschaften verstrickt sind, verkaufen sich gut. Der  Vorstandschef des Spitzenverbandes Gernot Kiefer kommentierte etwa in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesundheitspolitik | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Patientenrechte im Stationsalltag

„Die Moderne Medizin ist erfolgreich, aber in schweren Fällen ist sie stumm“. Dieser Satz von Paul Lüth („Tagebuch eines Landarztes“, ISBN-10: 3421061289) bringt die Erlebnisse des ECHO-Lesers Manfred Schüler aus Reinheim auf den Punkt. Wie in der  Zeitung im Lokalteil Darmstadt beschrieben, sollte bei dem Herzpatienten nur ein Stent gelegt werden, es kommt zu Komplikationen, er wird auf die Intensivstation verlegt. Schüler fragt mehrmals nach, was denn  mit ihm geschehen ist und bekommt nur lapidare Antworten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesundheitspolitik, Kliniken | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Klicktipp ins Jahr 2013

Zum Jahreswechsel ändert sich einiges im Bereich Gesundheit und Pflege. Die Praxisgebühr fällt weg, die Beiträge zur Rentenversicherung sinken. Zum ersten Mal erhalten Menschen mit Demenz, die bisher kaum oder gar nicht berücksichtigt wurden, Leistungen aus der Pflegeversicherung. Pflegebedürftige können ab 2013 frei zwischen Leistungen und Zeiteinheiten wählen. Das heißt, sie können mit dem Pflegedienst vereinbaren, ob die Zeit für einen Spaziergang oder zur Körperpflege genutzt werden soll. Besser überwacht werden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesundheitspolitik | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar