Schlagwort-Archive: Ärzte-Serien

Das Biest im weißen Kittel

In der  britischen Fernsehserie „Jekyll“  spielte  James Nesbitt die  Doppelrolle. In der   neuen Arzt-Serie  „Dr. Monroe“   (Arte, Freitag, 20.15 Uhr) wird er zum Biest, wenn er einen weißen Kittel anzieht. Nesbitt spielt einen Neurologen,  der sich selbst augenzwinkernd als  Mensch mit  Borderline-Persönlichkeitsstörung  bezeichnet. Er liefert sich Scharmützel mit der Kardiologin und bedient alle Klischees eines TV-Arztes: Im  Operationssaal ein Genie, zuhause ein Egozentriker, der Frau und  Sohn vernachlässigt. Amüsant ist die Ärzteserie allemal: Da … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medi-Media | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Neurochirurgen – gelobt, gerügt und gefeuert!

Der britische  Schauspieler Alfred Molina ist einer meiner Lieblingsschauspieler.  Ich sage nur: „Magnolia“,  „Chocolat“, „Frida“, „Der rosarote Panther 2“. Und jetzt hat er doch glatt  die Rolle eines Chefarztes  in „Monday Mornings“ übernommen, einer US-Serie, die der Sender „TNT“   ab dem 4. Februar  zeigt. Molina  spielt  den Neurochirurgen Dr. Harding Hooten, der im Chelsea General  die „Monday Morbidity and Mortality Conference“ leitet, in der es um die „persönlichen und beruflichen Verfehlungen“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kliniken, Medi-Media | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Landarztmangel und OP-Geschwätz

Das ZDF stellt die TV-Serie „Der Landarzt“ ein, für die Praxis in Schleswig-Holstein gibt es keinen Nachfolger. Diese Art von Ärztemangel betrübt mich nun nicht allzu sehr (Ich hab’ den Landarzt zuletzt 1989 geguckt, da spielte noch Christian Quadflieg den Mediziner, der entweder ständig im Stress war oder Beziehungsknatsch hatte). Rein aus Prinzip tut es mir jedoch um jede Ärzteserie leid, die von einem Sender abgesetzt wird. Auch das ZDF … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medi-Media | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare

Anfänger im Glück

Wie wird man eigentlich ein guter Arzt? Indem man auf Patienten losgelassen wird. Die zehnteilige Serie “Junior Docs” auf ZDF Neo zeigt, wie Jung-Ärzte sich im Klinikalltag beweisen. Die Serie (immer donnerstags, 20.15 Uhr) erzählt von acht Assistenzärzten in drei Hamburger Kliniken. Während der Dreharbeiten haben die Ärzte übrigens auch gebloggt. Ganz interessant die Essgewohnheiten: Da gibt’s zur Belohnung nach einem Wochenenddienst eine doppelte Portion schlabbriger Würstchen mit Pommes und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kliniken, Medi-Media | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar