Tagung zum Pflegenotstand

Bis 2015 werden in Hessen 1600 zusätzliche Pflegekräfte gebraucht, heißt es bei der Liga der Freien Wohlfahrtspflege.  Vom 28. bis 30. September treffen sich in Darmstadt im Elisabethenstift Fachleute, um über den drohenden Pflegenotstand zu diskutieren. Es geht um die Veränderungen des Berufsbildes, um Fragen der Ethik, um Grenzsituationen wie Tod und Sterben und um neue Projekte. Organisator ist das Institut für Praxis der Philosophie, dessen Vorsitzender der Darmstädter Philosophieprofessor Gernot Böhme ist.  Weitere Infos: www.ipph-darmstadt.de.

Das Sozialministerium in Wiesbaden plant übrigens einen Modellversuch mit der Bundesagentur für Arbeit, um Fachkräfte aus Europa für den Pflegesektor in Hessen anzuwerben. Unter anderem sollen die Berufsqualifikationen leichter anerkannt werden.  Entsprechende Änderungen des Altenpflegegesetzes stellte Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) vor einigen Wochen im Wiesbadener Landtag vor.

Dieser Beitrag wurde unter Pflege abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.