Spürnasen, die Leben retten!

Mike und sein Diabetes-Spürhund Paul. Foto: VistaDogs

Mike und sein Diabetes-Spürhund Paul. Foto: VistaDogs

Vor über einem Jahr hatte Michael Plotzki das erste Mal den Diabetes-Warnhund Paul  bei „SternTV“ vorgestellt.  Der junge Labrador war damals gerade bei Familie Wenk in der Ausbildung. Am Mittwoch, 21. August,  ist der Hundetrainer wieder in die Sendung eingeladen. Allerdings ist Paul heute ausgewachsen – und fertig ausgebildet.

Hunde wie Paul haben feine Spürnasen. Sie können innerhalb weniger Wochen auf spezielle Gerüche trainiert werden. „Das ist wie ein Code, die Hunde  erschnüffeln die Unterzuckerung im Schweiß“, erklärt Michael Plotzki. Doch so ein Diabetes-Warnhund kann noch mehr: Er wird auch darauf trainiert, Hilfe zu holen. Sinkt der Blutzuckerspiegel, macht er mit lautem Gebell darauf aufmerksam oder bringt das Messgerät zum Diabetiker.  Ist der Patient bereits bewusstlos, alarmiert er im Notfall auch die Nachbarn. Für den Patienten selbst und auch für die  Angehörigen bedeutet das eine große Erleichterung.

Michael Plotzki ist mittlerweile im ganzen Bundesgebiet gefragt.  Er gibt Interviews, hält Vorträge. Im November hält er beispielsweise vor mehr als 100 Fachärzten einen Vortrag vor Diabetologen in Düsseldorf. In seiner Hundeschule „VistaDogs“ in Gernsheim bildet er jedes Jahr etwa 18 Hunde aus.  Der Bedarf ist groß.  Leider übernehmen die Krankenkassen die Kosten für die Ausbildung eines Diabetes-Spürhundes nicht. Derzeit  sind nach Paragraf 33 SGB V nur Blindenführhunde als Hilfsmittel anerkannt.

Dieser Beitrag wurde unter Medizin, Pflege veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.