Krumme Touren bei der Diakonie

Auf Abwegen ist die “Mission Leben” unterwegs.  Mit Hilfe einer “Notlagenregelung” versucht das diakonische Unternehmen die Löhne der Beschäftigten in der Altenhilfe zu senken -  damit  wird die gerade erst beschlossene Lohnerhöhung für die Mitarbeiter in der Altenpflege halbert. Auch eine vereinbarte Einmalzahlung soll wegfallen.  „Wir werden gegen die Lohnkürzung vorgehen und dies in keinem Fall akzeptieren“, sagt Verdi-Mitarbeiter Fabian Rehm in einer Pressemitteilung. „Die Arbeit in der Altenpflege ist schwer und gesellschaftlich notwendig. Hier zu kürzen ist schlicht und einfach falsch.“ Die Beschäftigten wollen sich dies nicht gefallen lassen und haben für Dienstag (19. März) zu einer Demo in Neu-Isenburg aufgerufen: Beginn ist um 15.00 Uhr vor dem Alten– und Pflegeheim „An den Platanen“ in der Lessingstraße 4.

Hintergrund der Auseinandersetzung ist nach Verdi-Angaben ein  Beschluss der Arbeitsrechtlichen Kommission über eine Notlagenregelung.  Mit der Regelung können  nicht nur die erst Anfang des Jahres beschlossene Lohnerhöhung rückgängig gemacht werden, sondern die Löhne um bis zu 15 Prozent gekürzt werden. Parallel zu der Lohnabsenkung in der Diakonie wurde bei der Caritas eine Erhöhung um 6,42 Prozent beschlossen.

Dieser Beitrag wurde unter Pflege abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>