Ein Rettungsschirm für die Pflege

In dem Buch „Mutter, wann stirbst du endlich?“ (ISBN: 978-3-7645-0468-7) beschreibt Martina Rosenberg wie es ist, wenn man über Jahre hinweg einen nahen Verwandten pflegt. „Oft sind es nicht die großen Dinge, die uns kaputt machen, sondern die kleinen nervigen Ereignisse, die sich ständig wiederholen“, berichtet sie auf ihrer Homepage. In dem Buch beschreibt sie detailliert, wie trostlos der Alltag sein kann und wie alleingelassen sie sich oft fühlte. Am Sonntag, 16. Dezember, stellt „ttt-titel thesen temperamente“ das Buch in einem Beitrag vor (23.05 Uhr im Hessischen Rundfunk). Zu Wort kommen Martina Rosenberg und der Münchner Sozialpädagoge Claus Fussek, der sich seit Jahren kritisch mit der Altenpflege auseinandersetzt und immer wieder Missstände anprangert. Unter anderem fordert er einen nationalen Rettungsschirm für die Pflege.

Dieser Beitrag wurde unter Medi-Media, Pflege abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.