Mehr Fälle von Windpocken in Hessen

In den ersten sieben Wochen des Jahres hat sich in Hessen die Zahl der Windpocken -Infektionen im Vergleich zum Vorjahr um 42 Prozent erhöht, teilt die DAK in Darmstadt mit.

In Darmstadt wurden in diesem Jahr doppelt so viele Patienten mit Windpocken regis triert. Die Anzahl der gemeldeten Erkrankungen ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von drei auf sechs Erkrankungen gestiegen. Noch ist es zu früh, um von einem Trend zu sprechen: Die Fälle müssen erst seit 2013 dem Robert-Koch-Institut in Berlin gemeldet werden.

Die DAK erinnert daran, wie wichtig es für Kinder ist, sich konsequent impfen zu lassen. Zu den Folgeerkrankungen zählen Gehirn- und Leberentzündung. ” Windpocken -Viren werden meist durch Husten und Niesen übertragen”, sagt Wolfgang Philipp von der DAK-Gesundheit in Darmstadt. “Eine Ansteckung kann auch durch die Flüssigkeit aus den Bläschen des Hautausschlags erfolgen.” Darin seien sehr viele Viren enthalten. Da diese lange Zeit in der Luft schweben, könnten sie durch den Wind Infektionen über große Entfernungen verbreiten – daher der Name ” Windpocken “. Ein bis drei Wochen nach einer Ansteckung kommt es zu Fieber und Abgeschlagenheit. Es folgt ein Hautausschlag mit Bläschen.

Jeder, der an Windpocken erkrankt war, kann auch an Gürtelrose erkranken. Davon betroffen sind nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung vor allem Menschen jenseits der 50 oder Menschen mit einer geschwächten Abwehrlage. Die Varizella-Zoster-Viren bleiben, auch wenn die Windpocken überstanden sind, schlummernd im Körper. Dort können sie viele Jahre später wieder aktiv werden und eine Gürtelrose verursachen. Dabei bildet sich ein Hautausschlag, der sehr schmerzhaft sein kann. An Gürtelrose erkrankt in Deutschland etwa jeder fünfte Erwachsene im Laufe seines Lebens.

Dieser Beitrag wurde unter Medizin abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>