Familienplanung mit MS

Multiple Sklerose, kurz MS, wird in der Regel im Alter zwischen 15 bis 40 Jahren diagnostiziert. Oft sind Frauen zum Zeitpunkt der Diagnose in einer Lebensphase, in der die Familienplanung ansteht. Das neue Projekt “Plan Baby bei MS” der Deutschen Multiplen Sklerose Gesellschaft setzt genau da an. Ziel ist, junge MS-Kranke bei ihren Entscheidungen zu unterstützen.

Das Projekt läuft in allen 16 Landesverbänden der Sklerose-Gesellschaft. In Hessen gibt es  zwei Sozialberaterinnen, die sich entsprechend fortgebildet haben und Ansprechpartnerinnen zum Thema „Multiple Sklerose und Familienplanung” sind. In Kassel ist das Sonja Waschilowski, in Darmstadt Inke Reinhardt.  Sie werden zu  bestimmten Sprechzeiten eine umfassende Telefonberatung zum Themenkreis Kinderwunsch, Schwangerschaft und Elternschaft anbieten. MS-Erkrankte können dort ihre Fragen stellen, ihre Unsicherheiten ansprechen, ihre Ängste benennen – die Mitarbeiterinnen nehmen sich Zeit für sie und helfen ihnen unabhängig und individuell, heißt es in einer Mitteilung der Deuschen Multiplen Sklerose Gesellschaft.

Um auch medizinische Fragestellungen adäquat behandeln und beantworten zu können, sind regionale Netzwerkpartner, etwa MS-Zentren und MS-Schwerpunktpraxen, sowie die Initiatorin des Deutschen Multiple Sklerose und Kinderwunschregisters in Bochum, die Ärztin Dr. Kerstin Hellwig, eng in das Projekt eingebunden.

Grundsätzlich soll es bei  „Plan Baby bei MS” auch darum gehen, neue Netzwerke und Kooperationen zu etablieren und zu fördern. So soll  beispielsweise mit dem  Aufbau eines überregionalen Kontaktkreises für MS-Erkrankte mit Kinderwunsch und Eltern mit MS begonnen werden.  Die Schirmherrschaft hat Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig übernommen, gefördert wird das Projekt  von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.

Kontakt und Sprechzeiten:  Sonja Waschilowski, Telefon 0561-2075946, waschilowski@dmsg-hessen.de, montags 9 bis 12.30 Uhr, mittwochs 9 bis 11 Uhr, donnerstags 16 bis 18 Uhr; Inke Reinhardt, Telefon 06151-44666, reinhardt@dsmg-hessen.de; donnerstags 10 bis 12 Uhr. Weitere Infos: www.dmsg-hessen.de

Dieser Beitrag wurde unter Medizin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>