Benefiztag am 16. Mai: Hoffnung durch Forschung

Das Angelman-Syndrom ist ein sehr seltener Gendefekt. Die neurologische Störung ist vor 50 Jahren von dem britischen Kinderarzt Harry  Angelmann beschrieben worden. Bundesweit sind im Jubiläumsjahr  mehrere Veranstaltungen geplant, um auf die Erkrankung aufmerksam zu machen. Am 16. Mai richtet der  Selbsthilfeverein für  Eltern von Kindern  mit Angelman-Syndrom  in Griesheim einen Benefiz- und Freundetag aus. Ab 13 Uhr gibt es in der Linie 9 in der Wilhelm-Leuschner-Straße 58 in Griesheim  unter anderem Live-Musik, Familiendisco und Clownereien. Mehr im Internet:
www.angelman.de

Dieser Beitrag wurde unter Medizin abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>