Monatsarchive: Juni 2016

Vermittler und Problemlöser: Norbert Wiese hilft anderen Herzkranken

Vor 25 Jahren hatte der Darmstädter Norbert Wiese eine Herzklappen-Operation. Seither engagiert er sich in der Selbsthilfe. Im Lauf der Jahre hat er vielen Patienten die Angst genommen – und Mut gemacht. Ein Artikel war darüber kürzlich im ECHO erschienen – Wiese erhielt daraufhin viele Rückmeldungen: “Die Menschen brauchen jemand, der sich für sie einsetzt”, sagt er.

Veröffentlicht unter Gesundheitspolitik, Medizin | 1 Kommentar

Gesundheitstipp: Vitamin C stärkt die Sehkraft

Dr. Ralf Ungerechts vom Klinikum Darmstadt über die Präventionsmöglichkeiten gegen Sehbehinderungen und Erblindung.  

Veröffentlicht unter Kliniken, Medizin | 1 Kommentar

Mit einem Schlag ist alles anders – eine junge Frau erzählt

Liebe Leser, ich weiß, bloggen heißt, keine langen Geschichten schreiben. Das gelingt mir im “Pulsmesser” nicht wirklich – aber dazu liegen mir diese Geschichten ja auch viel zu sehr am Herzen. Hier nun  ein Erfahrungsbericht einer jungen Frau – und ehemaligen Kollegin - die 24 Jahre alt ist, als sich ihre Halsschlagader aufspaltet und einen Infarkt auslöst.

Veröffentlicht unter Kliniken, Medizin | Hinterlasse einen Kommentar

Gesundheitstipp: Karpaltunnelsyndrom

Damit hier der “Pulsmesser”-Blog mal wieder etwas in Bewegung kommt, eine neue Rubrik: Darmstädter Ärzte greifen Gesundheitsprobleme auf und  geben entsprechende Ratschläge.  Den Anfang macht Professor Dr. Rupert Bauersachs, Direktor der Klinik für Gefäßmedizin – Angiologie am Klinikum Darmstadt. Thema ist das Karpaltunnelsyndrom.

Veröffentlicht unter Kliniken, Medizin | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Mit Sport gegen die Pharma-Lobby – Darmstädter Internist plädiert für mehr Bewegung

Nierenkranke, die regelmäßig zur Dialyse gehen und Sport machen? Das kommt leider viel zu selten vor, sagt der Darmstädter Internist, Sportmediziner und Nephrologe Dr. Burkhard Weimer . Dabei könne moderates Training Leben verlängern, Erkrankungen verhindern oder zumindest verzögern.

Veröffentlicht unter Gesundheitspolitik, Medizin | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar