Monatsarchive: Dezember 2012

Faultier in Bewegung

Gute Vorsätze. Gähn.  Jedes Jahr  sind sie Thema auf  der Silvesterparty. Die einen wollen abnehmen, die anderen gesünder  essen oder mit dem Rauchen aufhören. Klar, dass es dazu auch jede Menge  Studien gibt.  Eine Viertelstunde Bewegung pro Tag genügen, um die Lebenserwartung um drei Jahre zu verlängern, meldet etwa die Deutsche Gesellschaft für Neurologie in Berlin  zum Jahresanfang. Das Fazit der Forscher:  Wer sich aufrafft, wird belohnt. Damit sollte sich doch der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Placebos | Hinterlasse einen Kommentar

Klicktipp ins Jahr 2013

Zum Jahreswechsel ändert sich einiges im Bereich Gesundheit und Pflege. Die Praxisgebühr fällt weg, die Beiträge zur Rentenversicherung sinken. Zum ersten Mal erhalten Menschen mit Demenz, die bisher kaum oder gar nicht berücksichtigt wurden, Leistungen aus der Pflegeversicherung. Pflegebedürftige können ab 2013 frei zwischen Leistungen und Zeiteinheiten wählen. Das heißt, sie können mit dem Pflegedienst vereinbaren, ob die Zeit für einen Spaziergang oder zur Körperpflege genutzt werden soll. Besser überwacht werden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesundheitspolitik | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Digitale Nabelschnur gegen Vereinsamung

Werden wir bald von Robotern gepflegt?  Sie sind ausdauernde, kostengünstige und zuverlässige Helfer - sofern die Programmierung stimmt.  Schweizer Forscher haben zum Thema Roboter in der Gesundheitsversorgung Patienten, Ärzte und Klinikvertreter befragt. Die Schweizer Wissenschaftler haben die Roboter in drei Kategorien eingeteilt:  Trainingsgeräte in der Reha (etwa Arm- und Beintrainer, Greif- und Gehhilfen). Assistenzroboter, die bestimmte pflegerische Arbeiten übernehmen. Sozial interagierende Roboter, die als Gefährten und Begleiter eingesetzt werden. „Fortschritte in der künstlichen Intelligenz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesundheitspolitik, Pflege | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Leichter Regen bei drei Grad

Da haben sich die Maya was geleistet, als sie ihren  Weltkalender  mit dem  21. Dezember 2012 enden ließen.  Wahrscheinlich hatten sie einfach keine Lust,  immer mehr Kalenderkästchen zu  malen,  und  dachten sich: „Nach uns die Sintflut.“  Auf der anderen Seite konnten sie ja auch nicht  damit rechnen, dass es im Jahr 2012  Menschen gibt, die sich einen Spaß daraus machen, Weltuntergangsszenarien auszudenken:  Pol-Verschiebungen,  die die Erde auseinanderzerren, Sonnenstürme, die alles … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Placebos | Hinterlasse einen Kommentar

Was darf Pflege kosten?

Nach Zahlen der Bundesagentur für Arbeit kommen derzeit auf 100 offene Stellen 37 arbeitssuchende Altenpflegekräfte. „Es gibt einen eklatanten Mangel an Pflegekräften“, sagt etwa Jürgen Frohnert, Geschäftsführer vom DRK Kreisverband Darmstadt-Stadt. Er ist überzeugt, dass sich der  Engpass  in den kommenden Jahren  noch verschärft.  Ein Großteil des Pflegepersonals sei heute bereits deutlich älter als  45. Nur wenige Mitarbeiter schafften es, den Pflegejob bis zur Rente auszuüben.  „Um den Pflegeberuf attraktiver zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Pflege | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Ein Rettungsschirm für die Pflege

In dem Buch “Mutter, wann stirbst du endlich?” (ISBN: 978-3-7645-0468-7) beschreibt Martina Rosenberg wie es ist, wenn man über Jahre hinweg einen nahen Verwandten pflegt. “Oft sind es nicht die großen Dinge, die uns kaputt machen, sondern die kleinen nervigen Ereignisse, die sich ständig wiederholen”, berichtet sie auf ihrer Homepage. In dem Buch beschreibt sie detailliert, wie trostlos der Alltag sein kann und wie alleingelassen sie sich oft fühlte. Am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medi-Media, Pflege | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Gute Noten für Glühwein

Gesetzlich definiert ist Glühwein als Getränk, das  aus Rotwein oder Weißwein gewonnen und hauptsächlich mit Zimt und Gewürznelken angereichert wird (Artikel 2 Absatz 3 Buchstabe f der VO(EG) Nr. 1601/91). Der Zusatz von Wasser ist untersagt, der vorhandene Alkoholgehalt beträgt mindestens 7 %vol und weniger als 14,5 %vol. Das Landeslabor in Gießen hat insgesamt 188 Glühweine, Fruchtglühweine und Kinderpunsch untersucht. Die Mehrzahl der Proben stammt von hessischen Weihnachtsmärkten, 74  aus dem Handel.  Getestet wurden Geschmack, Alkohol- und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Placebos | Hinterlasse einen Kommentar

Qualitätskriterien für Medizin-Apps

Etwa 200 Millionen Gesundheits-Apps (mHealth-Apps) sind nach Schätzungen des Aktionsforum Gesundheitsinformationssystem (afgis) derzeit auf dem Markt. Im besten Fall machen die elektronischen Helfer Patienten schlauer und kompetenter. Das Problem: Für den Großteil der Anwendungen gibt keine transparenten Qualitätsmerkmale. Nur Apps, die vom Hersteller als Medizinprodukte eingestuft werden, sind meldepflichtig und unterliegen speziellen Prüfverfahren. Für die Erfassung und Bewertung von Risiken sind in diesen Fällen das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medi-Media | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Fitness, bis das Christkind kommt

Blauer Himmel und viel Schnee. Wenn die ganze Adventszeit aus strahlenden Wintertagen bestehen würde, bräuchte es, zwecks Wohlbefinden, die folgenden Tipps nicht. Ohne Schmuddelwetter beschwören zu wollen, rate ich zur ganzheitlichen, vorweihnachtlichen Vorsorge. Es handelt sich dabei um individuelle Leistungen, für die man keinen Arzt oder Apotheker braucht.  Meisenknödel aufhängen: Trainiert Arme und Schultergürtel – und das Gehirn: Zeisig oder Rotkehlchen? Meise oder Grünfink? Schneeschaufeln: Ganzkörper-Effekt. Untrainierte sollten, um den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Placebos | Hinterlasse einen Kommentar

Gesucht: Herzgeschichten aus dem Stationsalltag

“Schreiben Sie doch mal, wie toll sich das Pflegepersonal in der Klinik um meine kranke Mutter gekümmert hat“, sagte mir kürzlich eine ECHO-Leserin. Im Redaktionsalltag gehen die positiven  Erlebnisse, die Patienten im Stationsalltag, in Praxen und Pflegeheimen  machen, oft in der Masse unter.  Das ist schade, deshalb hier ein Aufruf: Erzählen Sie von der Krankenschwester, die  stets  gutgelaunt ist, vom Hausarzt, der  Ihnen aufmerksam zuhört oder von der Arzthelferin, die Sie nie lange warten lässt.  … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesundheitspolitik | Hinterlasse einen Kommentar