Verspätete Eisheilige

Nachdem ich die Wettervorhersage für diese Woche gesehen habe, bin ich nun doch froh, dass meine Tomätlein noch unterm Glasdach stehen und nicht im Freien. Zwischen ein und zwölf Grad an Donnerstag und Freitag und kaum wärmer am nächsten Wochenende hört sich schon sehr eisig an. Dabei wollten wir eigentlich angrillen. Für das letzte Mai-Wochenende hörte sich das keineswegs verwegen an.

Normalerweise sollte mit der Kalten Sophie am 15. Mai die letzte der sogenannten Eisheiligen überwunden sein. Wikipedia rechnet allerdings vor, dass diese Bauernregeln möglicherweise schon vor der Umstellung auf den Gregorianischen Kalender entstanden sind und deshalb die wahren Eisheiligen heutzutage erst vom 23. bis 27. Mai drohen.
Eisheilige
Also wettermäßig alles noch im Lot? Notfalls bekommen die Tomaten über Nacht Unterschlupf im warmen Zimmer. Die Kartoffeln kommen vorerst auch nicht ins Freiland. Dabei haben einige sogar draußen überwintert: Im vergangenen Jahr hatte ich erstmals verschiedene Kartoffelsorten in Säcken geplanzt. Zwei der Säcke blieben nach der Ernte draußen stehen. Nun ist in beiden frisches Kartoffellaub zu sehen, was wiederum den Platz für die neuen Sorten, die auf ihren Auftritt warten, einschränkt.

Ansonsten wuchert im Garten im Schutz des Regens alles wild vor sich hin – na ja fast alles. Eine besonders mimosenhafte Rose hat sich schon Mehltau geholt. Da muss ich mal mit Hausmitteln ran. Sie mit verdünnter Milch einzusprühen oder mit einer Backpulver-Öl-Mischung soll angeblich helfen. Und an den zarten Jasminknospen tanzen die Blattläuse. Die mögen aber keine verdünnte Spülmittellauge.

2 thoughts on “Verspätete Eisheilige

  1. Wie ist das denn mit Erdbeeren? Soll/Kann man die dann schon setzen? Oder lieber nach dem 27.?
    VG, Kerstin

    • Die Erdbeeren sind relativ hart im Nehmen. Blöd ist nur, wenn die schon blühen (so wie meine teilweise). Falls es Nachtfröste geben sollte, wird das Blütenherz unter Umständen schwarz. Dann ist die Blüte erfroren und es gibt keine Erdbeeren.

      Viele Grüße,
      Marion

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>