Star Wars vegetarisch

(tfk) Gesucht: Ein Tisch für 16 Star Wars-Fans in einem indischen oder marokkanischen Restaurant, und zwar in der Umgebung von Tate Modern, London. Ach so: Vegetarier sind die 16 auch. Und außerdem Darmstädter. Jedenfalls 14 von ihnen. Welches Restaurant bietet sich an?

Diese unkonventionelle Suchanfrage wurde nicht etwa Google gestellt, sondern dem britischen Radiosender BBC: Zur “Star Wars Celebration 2016” würden ein paar Freunde zu Besuch rüberkommen, erzählt dort ein gewisser Stephen. Und zu dieser Gelegenheit bräuchte er nun eben ein gutes Restaurant in der Nähe des Hotels. Da die Freunde aber, im Gegensatz zu ihm selbst, Vegetarier seien, benötige er Tipps – und die erhofft er sich von den BBC-Hörern.

BBC One, das sollte man dazu wissen, hat am Dienstag, 12. Juli, einen Thementag rund um vegetarische und vegane Ernährung im Programm – die Wahrscheinlichkeit, dass Veganer und Vegetarier zuhören, die gute Restaurants kennen, ist also groß. Und weil Stephen für den Sender arbeitet, lag es für ihn nahe, den Thementag zu nutzen und einfach einmal nachzufragen.

Der Moderator will es genauer wissen: Wie viele Freunde kämen denn? “14″, erzählt Stephen zu seiner Verblüffung. Und woher “rüber” kämen die? “Germany.” Dass die 14 genau aus Darmstadt kommen, das wissen wir nur zufällig – und zwar von Mathias Knuhr, einem der besagten 14 Star Wars-Fans. Die Celebration, die größte Veranstaltung für Star Wars-Fans weltweit, beginnt zwar erst am Freitag. “Aber man ist besser schon am Donnerstag da und holt die Tickets.” Dann muss man später nicht so lange anstehen.

Wenn die 14 in ihrem Hotel im Stadtteil Southwark einchecken, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass einige gute Restaurant-Tipps eingegangen sind. Auf welches Lokal die Wahl am Ende fällt, kann der Gastwirt leicht an der Kleidung seiner Gäste erkennen: Die Darmstädter Fans reisen nämlich mit eigens gestalteten T-Shirts zur Celebration. Deren Motiv sieht so aus:

IMG-20160712-WA0004

Punkrocker wissen jetzt sofort Bescheid, allen anderen liefert Mathias Knuhr die passende Erklärung: “Das ist eigentlich das Motiv eines Plattencovers von “Clash”. Das ist nämlich unser gemeinsamer subkultureller Kontext.” Außerdem trägt das Album den Namen “London calling” – was könnte besser passen für eine Reise in die britische Hauptstadt? Einen Unterschied zum Original gibt es allerdings: Auf dem Cover wird eine Gitarre zerschlagen, auf dem T-Shirt ist es ein Lichtschwert. Immerhin reisen hier Star Wars-Fans.

Aber sind sie tatsächlich alle Vegetarier? Nicht ganz, sagt Knuhr, und zählt nach: “Zwei Veganer sind dabei, bis auf vier sind alle anderen Vegetarier.” Die Fleischesser beugen sich also der deutlichen Mehrheit.

Also: 16 Science Fiction-Fans, davon 14 Darmstädter, wollen gemeinsam in London essen gehen, und zwar in der Nähe von Tate Modern und vegetarisch. Der BBC-Moderator fasst zusammen: “Sie suchen viel Platz, sie suchen Spaß und sie suchen Blumenkohl. Und sie sind Star Wars-Fans. Und Deutsche.” Hier wird der Beitrag unterbrochen: Irgendwann kann auch ein BBC-Moderator sich das Lachen nicht mehr verkneifen.

Wer sich die Sache selbst anhören möchte: Hier ein Mitschnitt der BBC-Sendung.

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One Response to Star Wars vegetarisch

  1. Pingback: Die Rückkehr der Veggie-Ritter | Echtzeit

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>