Lenas Dschungelbuch: Was für eine Sauerei

Tag 9 im Dschungelcamp: Claudelle kämpft gegen Buchstaben und Altersangaben, Joey entdeckt sein Herz für Schweinchen und Klaus muss den Dschungel verlassen.

Georgina muss NICHT zur Dschungelprüfung

(lego). Da die Dschungelbewohner nun selbst bestimmen, wer zur Prüfung muss, bleibt Georgina verschont. Echt doof. Langweilig.
Zur Dschungelprüfung am Samstag müssen alle Camper mit, außer Klaus, der hat Kreislauf. Antreten muss dann aber nur Claudelle, die sich erstaunlicherweise total darauf freut. „Weil ich total unterfordert bin.“ Na, wie gut, dass Sonja und Daniel eine extrem intellektuelle Aufgabe für die Soap-Darstellerin haben: Vorzimmer der Hölle. Will sich das Soap-Sternchen einer Aufgabe aber nicht stellen, darf sie einen anderen Kandidaten als Joker einsetzen. Doch Claudelles Langeweile im Camp scheint so groß, dass sie die komplette Prüfung allein durchzieht.lena_dschungel
Unerschrocken futtert sie einen Kakerlaken-Cookie und schluckt den Dschungel-Macchiato aus pürierten Mehlwürmern, Riesenlarven und Kakerlaken tapfer runter. Außerdem muss Claudelle in Behältern Tiere erfühlen und Sterne suchen. Dabei wird sie prompt mehrmals von Krebsen gezwickt. Schlaue Tierchen.
Im Dschungel-Aufzug muss sich Claudelle mit Schleim und Insekten überschütten lassen und dabei Sterne auffangen. Kein Problem für die Schauspielerin, ebenso die Riesenschublade mit zig Ratten und das Bad in Fischabfällen. Nur eine Aufgabe scheint Claudelle etwas Schwierigkeiten zu bereiten: auf einer Tastatur voll mit grünen Ameisen muss sie Name, Alter und Beruf eingeben. Das Wort „Schauspielerin“ schreibt sie prompt falsch und wie sich später herausstellt, ist Claudelle – nicht wie angegeben 38 – sondern 36. Ach, naja, für einen Dschungelstar eigentlich eine recht gute Leistung. Insgesamt ergattert Claudelle acht Sterne – egal, ob nun 36 oder 38.

Joey, der Schweineflüsterer

Am neunten Tag müssen Iris und Joey auf Schatzsuche. Die Aufgabe: Dreckige Schweine in einem Matschgehege fangen und waschen, denn die Zahlenkombination für die Truhe ist auf den Grunzetierchen aufgemalt. Von oben bis unten mit Matsch besudelt, bändigen Joey und Iris die Schweine und ergattern den Schatz. Doch das laute Gequieke und wilde Strampeln der Schweinchen beim Einfangen lässt Joey nachdenklich werden. Die armen Tiere. Nach der Schatzsuche entschuldigt sich der Sänger in aller Form bei den Schweinen. „Sorry, echt, es tut mir echt voll leid, ohne Scheiß, mir tut es wirklich leid, nehmt mir das echt nicht böse, sorry!“ Och, wie süß. Grunz.
Doch der Inhalt des Schatzes ist für Dschungel-Fuchs Joey eine große Enttäuschung: Kräuter. „So ein Scheiß, ich habe sieben Schweine gefangen wegen so einem behinderten Scheiß-Kräuter-Zeug.“
Und der schönste Satz des Abends – ebenfalls von Joey – zum Schluss: „Wenn wir heute Abend Schwein kriegen, kack‘ ich denen auf die Kamera.“ Puh, Glück gehabt, dass es nur Reis und Bohnen gibt.

Zurück an die Nordseeküste

Und da waren es nur noch 9: Am Samstag muss Klaus das Dschungelcamp verlassen. Endlich wieder ein bisschen frische Luft für die anderen Dschungelbewohner.

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.