Kotzfrucht und Koalas (14): Winkewinke, Walter fliegt raus!

(pelo) Tag 13 im Camp endet mit einer Schocksekunde, vor allem für RTL: WALTER IST RAUS! Der Gollum, der Griesgram, der Nörgler, der Schlechtmacher – einer der polarisierenden Quotengaranten muss gehen.

Langweilig - die Showhexe Walter alleine rockt den Dschungel nicht.

Auf Wiedersehen – die Showhexe Walter rockt den Dschungel nicht mehr.

Hat ihn der Affenwitz seinen schrägen Hals gekostet? Alles fing so an: Was ist warm und riecht nach Banane? Affenkotze! Walter torpediert mit dem zehn Jahre alten Kinderwitz Aurrrrrelios Hungersehnsuchtstraum vom warmen Bananenbrot. Augenrollio ist ausnahmsweise zu recht sauer. Walter, der bucklige Spoiler. Neben ihm im Kino muss noch größerer Horror sein als ne Auflaufform Taranteln auf dem Tisch. Der brabbelt bestimmt dauernd dazwischen “Pah, Titanic…hätten halt heimschwimmen sollen”.
Tanja und Rolfe dürfen dem Zoff im Camp kurz entfliehen und jeden in die Prüfung. Und die ist schlimmer als ekelhaftes Essen gestern, jedenfalls für Tanja. Denn es geht um ekelhaftes Wissen. Für Plapperentchen Tanja eine echte Herausforderung.
Wie alt kann eine Rhinozeroskakerlake werden? Wie weit hört man Grillenzirpen? Für richtige Antworten von Tanja kriegt Rolfe zwanzig Sekunden aufs Zeitkonto für den Sterne-Parcours. Weil weibliche Trichternetzspinnen aber nicht giftiger als Männchen sind, plumpst Tanja ins Jauchebecken mit Insekten und Tierabfällen.
Lachend. Beschwert sich halbernst im Mega-Zicken-Tonfall. “Ja, Mannnnnn, was sin das für behinderte Tiere, die aus den Augen bluten?!” Genau, Tanja, dämliche Natur, wer soll sich da alles merken? #vollekligdieseTierwelt. Role-Model. Schade, dass die meisten angehenden Dreizehnjährigen schon im Bett sind, hätten sich zum späteren Pubertäts-Alptraum der Eltern eine Scheibe abschneiden können.
Geschickt kaschiert Tanja ihr (mit Sicherheit vorhandenes, weil man soll ja immer das Beste vom Menschen annehmen *muuuahahaha*) umfangreiches Faktenwissen mit Uuuupsi-Naivität. Trotzdem macht die Hashtag-Schönheit in der Ekel-Brühe eine gute Figur.

Ich bin ein Star _ Holt mich hier raus!

Smile, auch wenn beim Abtauchen Jauche durch die Zähne sickert. Tanja zieht’s im Bikini durch. Wie Halle Berry als Bondgirl am Superstrand aus dem Wasser steigen, kann ja jeder. Im stinkigen Bikini mit toten Kakerlaken im Haar muss frau erstmal so strahlen.

Während Tanja sich und alle unterhält, lässt Rolfe verschiedenes Getier links liegen und knubbelt/schraubt/klaubt Sterne ab. Ist man ja gewohnt von Monsieur Indiana Jones.

Ich bin ein Star _ Holt mich hier raus!>

Zurück im Camp macht sie sich Sorgen um ihren Vorbau, den sie Bacon nennt. Und sie nerrrrrvt damit Aurrrrrelio.
Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Wurde endlich das Gegenmittel für den schmierigen Italo-Darsteller gefunden? Der kriegt prompt Magenschmerzen von so viel Speck. Oder war’s vom Tofu am Vorabend? Tofu??? Der Mann isst Tofu? Aua-rrrrrelio hat Sodbrennen. Darüber muss sich der Mann erstmal mit dem spirituellen Apotheker Rolfe austauschen. Ooooch, heile, heile Gänschen, wird alles wieder gut. Oder auch nicht, wenn Walter jetzt frei rumläuft…auf der Suche nach einer TV-Show…

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>