“Hessen Talents” auf der 67. Berlinale

(jem). Seit dem 9. Februar werden in Berlin auf den 67. Internationalen Filmfestspielen wieder über 400 Filme gezeigt und einige Filmemacher ausgezeichnet. Die Berlinale gehört zu den weltweit wichtigsten Festivals und auch dieses Jahr sind hessische Talente dabei. Professoren der beteiligten Hochschulen und Fachbesucher des Hessischen Hochschulfilmtags haben die besten Kurzfilme ausgewählt. Darunter befinden sich Animationen, Dokumentationen und Kurzspielfilme.

Die Hessischen Film- und Medienakademie zeigt auf der Berlinale Filme hessischer Studenten, die als Abschlussarbeit oder im Rahmen von Studien-Projekten entstanden sind. Am 15. Februar wurde das Programm Fachbesuchern im Europäischen Filmmarkt in Berlin gezeigt. Zwei Filme von Studenten der Hochschule Darmstadt (h_da) haben es ebenfalls mit in die Auswahl der “Hessen Talents” 2017 geschafft.

Hessen Talents 2017

Die “Hessen Talents” 2017 auf einen Blick. In der hinteren Reihe sind Dominic Körtvelyessy (Vierter von links) und Johannes Helm (Zweiter von rechts) zu erkennen. Foto: hFMA/Foto: Pressebüro Martin

Dominic Körtvelyessy und Johannes Helm studieren am Mediencampus der Hochschule Darmstadt in Dieburg. Im Rahmen eines Semesterprojekts des Studiengangs “Motion Pictures” entstand Dominic Körtvelyessys Kurzfilm “Apprehension”. Die düster gehaltene Optik weist auf die Verzweiflung des Hauptdarstellers Marcus hin. Dieser ist unglücklich mit seinem Leben. Der Kurzfilm zeigt uns seine Gedankenwelt  und wie er sich damit selbst therapiert.

Als Abschlussarbeit im Studiengang “Animation & Game” ist Johannes Helms Film “Pasqual und Dachs entstanden. Darin sieht Pasqual seinen alten Freund Dachs wieder und nimmt ihn an einen besonderen Ort mit. Die beiden wollen zusammen an frühere Zeiten anknüpfen. Der Macher würde die Geschichte gerne in einem längeren Filmprojekt ausführen, da der Kurzfilm nur das Ende des Ganzen markiert, so sagt er im Interview.

Die restlichen “Hessen Talents” mit Einzelbildern und den jeweiligen Filmtiteln findet ihr hier. Die Studenten der h_da im Kurzinterview und einige Eindrücke aus den Filmen seht ihr in diesem Video der Hessischen Film- und Medienakademie:

Neben den Studenten der h_da wurden auch Filme von Studierenden der Kunsthochschule in Kassel, der Hochschule Rhein-Main in Wiesbaden und der Hochschule für Gestaltung in Offenbach für die Präsentation bei der Berlinale ausgewählt. Die Netzreporter der Hessischen Film- und Medienakademie berichten auf Twitter und haben einige der Beteiligten bereits vor Ort interviewt:

 

Noch bis zum 19. Februar werden auf der Berlinale Filme aus aller Welt präsentiert. Weitere Infos zum Programm gibt es auf dieser Homepage.

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>