Giorgio Moroder bringt neues Album heraus

(dh). Der Musikproduzent Giorgio Moroder hat Anfang der siebziger Jahre den modernen Disco-Sound mit dem erstmaligen Einsatz von Synthesizern erfunden und schenkte der Welt unter anderem die Donna-Summer-Megahits “Love to love You, Baby” und “I feel Love”. Welchen Kultstatus der damals in München aktive Südtiroler innehat, zeigte sich zuletzt 2013 mit seiner Kollaboration für das jüngste “Daft Punk”-Album. Nun können alle Fans noch mehr frohlocken, denn für nächstes Jahr wurde ein brandneues Solo-Album des Meisters angekündigt, und es gibt bereits eine Vorab-Veröffentlichung namens “74 is the New 24″ (Moroder ist Jahrgang 1940).
Unterm Strich kann man zwar sagen, dass der neue Song nicht gerade avantgardistisch daherkommt und auch noch nicht einmal den aktuellsten Stand elektronischer Dancefloor-Produktionen repräsentiert. Aber dafür ist es eine mit Zurückhaltung zeitgemäß aufgepeppte echte Moroder-Komposition, die auch so klingt und zumindest beweist, dass die Musik des kultigen Pop-Erneuerers immer noch clubkompatibel ist. Dass sich das Ganze ziemlich nach den “Pet Shop Boys” anhört, ist dem Umstand geschuldet, dass die britischen Synthiepopper natürlich auch Riesenfans von Moroder sind und sich schon immer unter anderem an ihm orientierten. Und wer weiß, welche Überraschungen das Album noch bieten wird.

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>