Fundstück der Woche: Erklärbärfernsehen à la Taiwan

Dass Japan, Taiwan und China eher auf Plastik, Anime, Glitzer und Action stehen, ist ja nichts Neues. Sie verarbeiten das offensichtlich aber auch regelmäßig als Nachrichtenformat in der Berichterstattung. Zum Beispiel das taiwanesische Fernsehen NMA. Das brachte schon Berichte über deutsche Belange als animiertes, comichaftes Erklärbär-Stück raus, zum Beispiel über das Phänomen Piratenpartei im vergangenen Jahr.
Jetzt erklärt es auf die gleiche Art und Weise die Proteste gegen Erdogan in der Türkei:

Eine Frage, die von uns bis zum Ende nicht gelöst werden konnte: Warum ein Demonstrant in Unterhose? (kfe)

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Fundstück der Woche: Erklärbärfernsehen à la Taiwan

  1. Dirk says:

    Der Unterhosen-Demonstrant ist doch der stellvertretende Leidende zum Thema Pornografie-Verbot, der vorher auch schon so am PC sitzt.

Hinterlasse einen Kommentar zu Dirk Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>