Erfolg mit unfreiwillig viraler Werbung

(kfe). Eigentlich würde man so ein Video ja eher von einer Schweizer Bank erwarten, so als repräsentatives Geldhaus eines Steuerparadies-Landes. Aber nein, es sind die in Deutschland doch oft als humorlos bezeichneten Österreicher, die derzeit mit einem YouTube-Video Gesprächsgegenstand auf der Video-Plattform und auf Facebook sind.
Unter dem Titel “Die Raiffeisenbank Radstad stellt sich vor” sollte es ursprünglich nur ein Image-Video sein. Da dies aber so viel trashigen Humor beweist, wurde das Video innerhalb kurzer Zeit zum YouTube-Hit und viral über Netzwerke wie Facebook verbreitet – ohne Zutun irgendwelcher PR-Manager. Eine bessere Werbung kann die Bank sich eigentlich nicht wünschen. Ob man aber wirklich da Geld anlegen will, wenn die Beraterin singt “Weine nicht, wenn der Zinssatz fällt” und eine überdimensionale Biene namens “Sumsi” durch die Filiale wirbelt?

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>