Cineastischer Ausblick: “Robocop” (Remake)

(dh). Paul Verhoevens Kultfilm von 1987 mit Peter Weller in der Titelrolle kann einfach niemand toppen. Er setzte damals neue Standards in Sachen visuelle Effekte, Gewaltdarstellung und Zynismus. Selbst die illustre Darsteller-Riege wird daran nichts ändern können: Gary Oldman, Michael Keaton, Abbie Cornish, Jackie Earle Haley, Jennifer Ehle, Jay Baruchel und Samuel L. Jackson (die Hauptrolle spielt Joel Kinnaman). Wie schon bei der misslungenen Neuverfilmung von Verhoevens “Total Recall” wird auch dieses Remake im direkten Vergleich zwangsläufig in die Hose gehen. Auch wenn Regisseur José Padilha mit dem Arthouse-Actiondrama “Tropa de Elite” einen beeindruckenden Berlinale-Gewinner (2008) vorweisen kann, wird er nicht an Verhoeven herankommen – zu glattgebügelt und harmlos muss solch ein Big-Budget-Blockbuster heutzutage sein, um kein finanzielles Risiko zu werden. Warum nicht einfach die Klassiker in Ruhe lassen?

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>