Cineastischer Ausblick: „Riddick – Dead Man Stalking“

(dh). Actionstar Vin Diesel begann seine Karriere im Jahr 2000 als mit Nachtsichtaugen ausgestatteter Schwerverbrecher Richard B. Riddick im Science-Fiction-Thriller „Pitch Black – Planet der Finsternis“. 2004 folgte mit „Riddick – Chroniken eines Kriegers“ eine Fortsetzung, und nun kommt – wie die Vorgänger-Filme abermals unter der Regie von David Twohy – ein weiteres Sequel namens „Riddick – Dead Man Stalking“. Diesmal ist der Protagonist allein auf einem verlassenen Planeten, wo er täglich gegen Raubtier-Aliens ums Überleben kämpfen muss. Die einzige Chance, von dort wegzukommen, ist die Preisgabe seines Aufenthaltsortes, damit sich Kopfgeldjäger – unter anderem Karl Urban – auf die Suche nach ihm machen. Und die lassen dann natürlich auch nicht lange auf sich warten.

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.