Cineastischer Ausblick: “Nebraska”

(dh). Regisseur Alexander Payne (“Sideways”) bewies bereits mit “About Schmidt” ein gutes Händchen für Rentner-Komödien mit Tiefgang. Nun hat er mit Altstar Bruce Dern erneut eine Komödie über einen schrulligen Alten gedreht, und Dern wurde dafür auf dem diesjährigen Filmfest in Cannes als bester Darsteller ausgezeichnet. Er spielt einen Ruheständler, der sich zusammen mit seinem erwachsenen Sohn (Will Forte) auf eine Reise macht, um einen angeblichen Millionen-Gewinn abzuholen. Schöne Schwarzweiß-Bilder treffen dabei auf familiäre Skurrilitäten – sehr angenehm.

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>