Cineastischer Ausblick: „Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth“

(dh). Auf den ersten Blick wirkt dieser Mystery-Thriller über in einem fiesen Labyrinth eingeschlossene Kids von Regie-Debütant Wes Ball ja ganz interessant. Auf den zweiten Blick fallen einem dazu „The Village“, die „Cube“-Trilogie und die „Hunger-Spiele“ aus den „Tribute von Panem“-Filmen ein. Das sind alles natürlich nicht die schlechtesten Vorlagen, aber „Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth“ ist noch dazu ein Teenie-Film mit unbekannten Jungschauspielern wie Dylan O’Brien, Kaya Scodelario, Will Poulter, Thomas Brodie-Sangster und Aml Ameen – und das macht irgendwie skeptisch. Nur so ein Gefühl, aber schaun mer einfach mal …

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.