Cineastischer Ausblick: “Maps to the Stars”

(dh). Nachdem Kultregisseur David Cronenberg (“Videodrome”, “A History Of Violence”) mit seinen letzten beiden Filmen “Eine dunkle Begierde” und “Cosmopolis” nicht gerade gut abgeschnitten hat, scheint er jetzt mal wieder einen ziemlichen Knaller parat zu haben. In “Maps to the Stars” geht es um Zickenkriege, Rachefeldzüge und Verwicklungen zwischen Hollywood-Stars und -Sternchen sowie denen, die von ihnen profitieren wollen. Klingt nach einem prickelnden Psycho-Thriller, und alleine die illustre Besetzungsliste spricht ja eigentlich schon für einen Kinobesuch: Julianne Moore, Robert Pattinson, Mia Wasikowska, Carrie Fisher und John Cusack geben sich die Ehre.

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>