Cineastischer Ausblick: „Ghostbusters“, „Bad Neighbours 2“, „Findet Dorie“ und „The Purge: Election Year“

(dh). Es war schon lange angekündigt, doch jetzt steht das „Ghostbusters“-Reboot von Paul Feig („Spy: Susan Cooper Undercover“, „Brautalarm“, „Taffe Mädels“) mit unter anderem Melissa McCarthy, Kristen Wiig, Kate McKinnon, Leslie Jones und Chris Hemsworth endlich in den Startlöchern. Ob die Fans des mittlerweile über 30 Jahre alten Kultfilms von Ivan Reitman das Konzept so gut finden, diesmal nur Geisterjägerinnen zu verpflichten, darf zwar bezweifelt werden. Aber der Trailer verspricht auf jeden Fall zünftige Horror-Comedy-Action!

Der erste Teil war ein Überraschungserfolg. Und nun soll das Ganze in „Bad Neighbours 2“ wiederholt werden. Das Konzept ist einfach: Wieder haben Mac (Seth Rogen) und Kelly (Rose Byrne) als frischgebackene Eltern ein Problem, weil eine partywütige Studentenverbindung in der direkten Nachbarschaft einzieht. Und wieder kommt es zu einer Art Krieg zwischen den jungen Leuten und dem Ehepaar. Der einzige Unterschied: Diesmal sind es Studentinnen! Aber das bietet auch die Gelegenheit, erneut Zac Efron in die Geschichte einzubinden, der als ehemaliger Widersacher von Mac und Kelly nun als ihr Berater zurückkommt.

„Findet Nemo“ war einst einer der ersten großen Erfolge des Computeranimationsstudios Pixar. Darin ging es um die Abenteuer eines kleinen Clownfisches, den es aus seinem Wasserglas in die großen Weltmeere verschlägt und der dort neue Freunde findet, die ihm bei seiner Rückkehr helfen. Nun gibt es endlich eine Fortsetzung: In „Findet Dorie“ steht Nemos vergessliche blau-gelbe Freundin im Vordergrund, die sich an ihre Familie erinnert und auf die Suche nach ihr geht.

In „The Purge: Election Year“, dem nunmehr dritten Teil der düsteren Reihe um ein zukünftiges Amerika, in der jeder einmal pro Jahr zwölf Stunden lang straffrei Menschen umbringen darf, geht es diesmal um eine US-Senatorin (Elizabeth Mitchell), die die „Säuberung“ abschaffen will und dafür umgebracht werden soll. Ihr Sicherheitsbeauftragter (Frank Grillo) muss nun – auf sich allein gestellt – alles versuchen, um die Politikerin während der Purge-Nacht zu beschützen. Regie führte wie bei den beiden Vorgänger-Filmen wieder James DeMonaco.

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.