Cineastischer Ausblick: „Das Böse 5“

(dh). Der leider in Deutschland aus nur schwer nachvollziehbaren Gründen immer noch beschlagnahmte Horrorfilm „Das Böse“ (Original: „Phantasm“) von Don Coscarelli aus dem Jahr 1979 genießt unter Genrefans einen hohen Kultstatus. Es geht darin um einen Teenager (Michael Baldwin), der gemeinsam mit seinem Bruder (Reggie Bannister) herausfindet, dass auf dem örtlichen Friedhof horrible Dinge geschehen: Der „Tall Man“ genannte Friedhofsverwalter (Angus Scrimm) ist in Wirklichkeit ein Außerirdischer, der die Bestatteten reanimiert, komprimiert und als zwergenhafte Arbeitssklaven über ein Portal auf seinen Heimatplaneten schickt. Fliegende Stahlkugeln mit ausfahrbaren Klingen beschützen den Tall Man und sein Geheimnis, was einige Eindringlinge auf blutige Weise erleben dürfen.
Drei Fortsetzungen gab es bereits, aber weil die letzte schon 16 Jahre alt ist, ist die Freude über die nun angekündigte weitere sehr groß – vor allem weil Coscarelli inzwischen auch mit „Bubba Ho-tep“ (2002) und „John Dies at the End“ (2012) zwei ebenfalls von Fans des Phantastischen sehr geschätzte Filme geschaffen hat. Erneut mit von der Partie sind die ehemaligen Heroen Michael Baldwin und Reggie Bannister sowie – natürlich – auch wieder Angus Scrimm.

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.