Cineastischer Ausblick: “300 – Rise of an Empire”

(dh). Wie schon bei Zack Snyders Comic-Verfilmung “300″ basiert auch “300 – Rise of an Empire” auf einer gezeichneten Vorlage von Frank Miller (“Sin City”). Diesmal geht es um den antiken General Themistokles (Sullivan Stapleton), der alle Griechen vereinigen will und in eine Seeschlacht zieht gegen die erneut anrückenden persischen Invasoren unter dem Kommando von Halbgott Xerxes (Rodrigo Santoro) und Marine-Befehlshaberin Artemisia (Eva Green).
Auch wenn dem ersten Teil bereits ein Hang zu faschistoider Leni-Riefenstahl-Ästhetik sowie unreflektiertem Blut-und-Ehre-Heldenpathos vorgeworfen wurde, handelte es sich doch um einen höchst spannenden Sandalen-Kriegsfilm mit äußerst beeindruckenden Kampfszenen und einem bemerkenswerten visuellen Stil. Selbst wenn die Fortsetzung unter der Regie von Noam Murro (“Smart People”) nur halb so gut werden sollte, bekommt man dabei sicher wieder einiges an Augenfutter und blutigem Getümmel geboten.

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One Response to Cineastischer Ausblick: “300 – Rise of an Empire”

  1. Pingback: Cineastischer Ausblick: 2. Trailer von “300 – Rise of an Empire” | Echtzeit

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>