Cineastischer Ausblick: “20,000 Days on Earth”

(dh). Ein interessanter Mix aus Realität und Fiktion verspricht “20,000 Days on Earth” von Iain Forsyth und Jane Pollard zu werden. Der Film ist halbdokumentarisch und begleitet den australischen Musiker Nick Cave auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Susie Cave, Warren Ellis, Darian Leader, Ray Winstone, Blixa Bargeld und Kylie Minogue spielen auch noch mit. Auf dem Sundance-Filmfestival gab’s dafür den Hauptpreis.

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>