“A video a day”: Musik für Journalisten – old school

(kfe). Jeder kennt es, denn es spielte in einem gewissen Film mit einem gewissen Sylvester Stallone eine gewisse Rolle: “Eye of the tiger” von “Survivor”. Es folgte der große Durchbruch für die Band 1982. Sechs Wochen Platz 1 in den US-Charts, vier Wochen in den australischen Single-Charts, einen Grammy, eine Oscar-Nominierung. Und auch heute noch wird das Lied gerne genommen bei Auftritten von Box-Stars oder bei Sport-Veranstaltungen, wahrscheinlich sogar bei Parteitagen – halt überall da, wo es groß, wuchtig, bedeutsam sein soll. Und von Computer-Fricklern wie “MIDIDesaster”. Es braucht halt nur einen Matrix-Drucker und ein bisschen Programmier-Talent und ab geht der Tiger! Ist zwar schon ein Jahr alt, aber immer noch großartig.
Und ja, das begeistert sogar uns pixelverliebte Onliner. Denn wir sind Kinder der 80er. ;-) Und das sind ja hier letztendlich auch nur Einsen und Nullen.

“Eye of the tiger” on dot matrix printer from MIDIDesaster on Vimeo.

Dieser Beitrag wurde unter Rascheln, Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One Response to “A video a day”: Musik für Journalisten – old school

  1. Dirk says:

    Ähnlich cool ist “Tainted Love” zu einem Floppy-Disc-Orchester – mit Original-Gesang von Marc Almond: http://www.youtube.com/watch?v=QByS2UdrTt8

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>