“A video a day”: “Fettes Brot” haben uns einen Song geschenkt

(kfe). Wir verstehen zwar nichts von Fischfang und sind in der Redaktion höchstens an Sonn- und Feiertagen ganz mutterseelenallein. Aber auch in der deutschen Verlagslandschaft weht uns bisweilen eine steife Brise um die Nase, und wir fragen uns auch wie die Hamburger für sich in ihrer Stadt, wer wo was in Südhessen eigentlich den Weg weist. Na, das ECHO hoffentlich!
“Gib’ mir ein ECHO, ein ECHO, ein ECHO…!” singen “Fettes Brot” in ihrer neuesten Single-Auskopplung und haben uns damit einen Song geschenkt. Denn ohne ECHO(lot) geraten wir auch in Binnendeutschland in Seenot. So ein tägliches Schiff aus Papier oder in Form von Einsen und Nullen frisch aufs Tablet garantiert allzeit eine Handbreit Wasser unterm Nachrichtenkiel. In diesem Sinne: Moinmoin in die Medienstadt Hamburg. Wir stehen zwar nicht so gern früh auf, aber auch wir lieben Sturm.

Dieser Beitrag wurde unter Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>