Verschreiber der Woche: Einladung schon gelandet

Am 12. November ist es endlich so weit: Das Landegerät Philae der Raumsonde „Rosetta“ wird auf dem entenhaften Kometen mit dem komplizierten Namen „67P/Tschurjumow-Gerassimenko“ landen und uns danach hoffentlich was über die Entstehung unseres Planetensystems, also auch der Erde, verraten können.
Ein in der Geschichte der Raumfahrt und der Welt-Geschichte bis jetzt einmaliger Vorgang. Der Abschluss einer unglaublichen, über zehn Jahre dauernden Mission. Ein historischer Meilenstein.
Ja, das ist aufregend. Auch für Medienvertreter. Aber noch viel aufregender ist das Ganze offensichtlich für die verantwortlich zeichnende Europäische Weltraumorganisation ESA.
Sie verschickte die Akkreditierung für Journalisten zur Kometenlandung mit dem Betreff „Presseeinlandung“.
Aber keine Angst, mit diesem Freud’schen Verschreiber kann man bei uns ganz gut landen. (Kerstin Fritzsche)

Dieser Beitrag wurde unter Rascheln abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>