Wodka per WhatsApp

(tfk). Seit Anfang Mai tummelt “Echo Online” sich nun auch auf WhatsApp – und wir müssen schon sagen, es gefällt uns wirklich gut dort. Denn während trotz aller Kommentar-Funktionen und Antwort-Möglichkeiten Kanäle wie Facebook immer etwas abstrakt bleiben, menschelt es beim Messenger gewaltig.

Kollegen aus anderen Redaktionen hatten uns schon vorgewarnt: Manchmal bekommt man per WhatsApp auch Nachrichten, die eigentlich für jemand anderen bestimmt sind, weil der Absender in der Kontakt-Liste verrutscht ist. Legendär zum Beispiel die Nachricht “Soll ich Brot mitbringen, Schatz?” Kennen wir inzwischen auch. Allerdings: Mit Brot geben wir uns nicht ab. Unsere Abonnenten erwarten von uns Wodka. Oha!

Wodka


Dafür kommen dann auch Autogramm-Anfragen. (Jaja, später hieß es dann “Prank”. In diesem Fall wenigstens … ;-) ).

Autogramm

Und für manchen zählen wir dann gleich zur Familie. Oder wenigstens zu den Bekannten. Oder Kollegen. (Wir wollen ja nicht gleicht unrealistisch werden.)

Neue Nummer …

Weil wir wirklich viel Zeit in der Redaktion verbringen, freuen wir uns natürlich auch über jede nette Nachricht außer der Reihe. Und wir beantworten auch die ein oder andere persönliche Frage:

freizeit_neu

Ja. Aber nicht, wenn Fußball gespielt wird.

glücksmoment neu

Grüße zurück! Seit Anfang Juli sind unsere Nutzer-Zahlen bei WhatsApp übrigens vierstellig – für uns war das ein wirklich großer Glücksmoment. Danke an euch alle und spätestens bis morgen früh – zur nächsten ECHO-Morgennachricht per WhatsApp. :-)

PS: Du bist noch nicht dabei? Für WhatsApp anmelden geht hier.

Dieser Beitrag wurde unter Klicken abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>