Pimp my Ride: Der Sound der Stadt im Taxi

Das "Sound Taxi" in London. Foto: AiAiAi-Blog

(kfe). Es sollte ursprünglich nur Werbung sein für eine neue Generation von Lautsprechern, jetzt kann es auch als Kunstprojekt im öffentlichen Raum gesehen werden: In London macht ein Taxi aus den Geräuschen der Stadt einen ganz eigenen Sound, den man dann natürlich im und aus dem Taxi auf der Fahrt wiederum hören kann. Möglich machen das insgesamt 67 Mikrophone und Lautsprecher am Auto. Das “Sound Taxi” ist ein Projekt des Soundkünstlers Yuri Suzuki und des Kopfhörer-Herstellers AiAiAi. Zusammen haben sie das Projekt unter dem Motto “Make the city sound better” entworfen.
Schwatzende Passanten, bremsende Autos, rollende Skater, dröhnende Sirenen, hupende Busse, kreischende Katzen, piepende Vögel, röhrende Straßenarbeiten – wer jetzt denkt, bei so einer Kakophonie kann doch gar nichts Schönes bei rauskommen, der irrt. Die einzelnen Geräusche werden nicht 1:1 übernommen, sondern gemorpht und in gewisser Weise “glattpoliert”. Wie sich das anhört, erfährt man hier auf Soundcloud.

Und hier gibt’s noch ein anderes tolles Projekt von Suzuki:

Dieser Beitrag wurde unter Klicken, Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>