Miniatur-Modell: London nach einem Großeinsatz der Polizei

(dh). Ist das der feuchte Traum aller Modell-Eisenbahn-Freaks? Das Ganze hat zwar nichts mit Miniatur-Zügen zu tun, aber das riesige, auf einer Fläche von rund 2,5 Quadratkilometer gebaute Stadt-Diorama namens „The Aftermath Dislocation Principle Part I“ von James Caughty kann man sich sehr gut auch als von Schienen durchzogene Welt vorstellen. Und er stellt ja immerhin auch die Frage, ob Plastik-Polizisten von Modell-Eisenbahnen träumen. Es sind jedoch genau jene Männchen und ihre Einsatzwagen, die die Szenerie dominieren. Denn es handelt sich um das menschenleere Post-Riot-London, also eine Großstadt nach Ausschreitungen: Alle Bürger sind entweder festgenommen oder verstecken sich. Das hat schon was – und wirkt vor allem wegen der Lichteffekte auch sehr realistisch.

Dieser Beitrag wurde unter Klicken abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.