Komet “Tschuri” im Größen-Vergleich zu Städten

Quelle: ESA

Quelle: ESA

Fast zwei Stunden lang schwebte Rosettas Landegerät „Philae“ nach dem Aufkommen über der Oberfläche des Kometen „Tschuri“. Nun hängt das Mini-Labor mit einem Bein in der Luft an einer Klippe. Wo genau, das wissen die ESA-Experten noch nicht, wie am Donnerstag bekannt wurde. Die Verankerungssysteme haben nicht funktioniert. Das ist aber kein Grund zur Sorge für die Experten.

Quelle: ESA

Quelle: ESA

Die ganze Zeit ist die Rede davon, dass “Philae” so groß ist wie ein Kühlschrank und der entenhafte Komet nicht länger als vier Kilometer. Aber was bedeuten die Verhältnisse im Vergleich zur Erde? GMX hat da mal mit Hilfe von Bildmaterial der ESA was gebastelt. Besonders interessant ist natürlich das Bild zu Darmstadt. Angenommen, Komet “Tschuri” würde auf die Stadt fallen, dann wäre das ESOC immerhin nicht komplett vernichtet. (kfe)

Dieser Beitrag wurde unter Klicken abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>