Internet-Hype: #saltbae

(jem). Kennt ihr schon den Koch, der unglaublich ästhetisch Salz auf ein Steak streut? Wenn nicht, dann lernt ihr ihn jetzt kennen! Am 7. Januar hat der türkische Koch Nusret Gökçe auf seinem Instagram-Profil ein Video hochgeladen, in dem er ein Steak mit Salz bestreut. Das hört sich jetzt nicht sonderlich spektakulär an. Vor ihm liegt ein gebratenes Steak. Er schneidet es fein säuberlich in Scheiben auf. Alles scheint normal, außer dass er hin und wieder das Messer komisch auf das Schneidebrett haut. Dann nimmt er sich eine handvoll Salz, das Stück Fleisch ist mittlerweile zur Nebensache geworden. Der Koch, der eine lässige John-Lennon-Sonnenbrille und ein enges, weißes T-Shirt trägt, hebt seinen Arm und streut das Salz hingebungsvoll darüber. Er gibt dem Steak damit den letzten Schliff, et voilà – das perfekte Steak, oder wie man auf Instagram schreiben würde: #foodporn. Das bezeichnet Nahaufnahmen von appetitlichem Essen.

via GIPHY

Was an dem Video so besonders ist? Man weiß es nicht. Eins steht fest: es ist eingeschlagen wie eine Bombe. Das Video hat heute mehr als 6.740.000 Aufrufe allein auf Instagram und das nach nicht einmal zwei Wochen. Unter dem Hashtag #saltbae gibt es inzwischen 28.256 Beiträge. In Sozialen Netzwerken, auf 9gag, Facebook – überall findet man Memes der berühmten Pose.

Das ganze Video könnt ihr euch auf dem Instagram-Account von Nusret G. (nusr_et) ansehen. Der Koch besitzt mehrere Restaurants in der Türkei und war schon vor der Veröffentlichung seines Steak-Videos in der Türkei bekannt. Mit #saltbae hat er weltweit Bekanntheit erlangt.

Wenn ihr euch jetzt fragt was “bae” eigentlich bedeutet, dann hier eine kurze Erklärung: Der Begriff wird im Netz schon einige Jahre genutzt, die Bedeutungen sind unterschiedlich. Vermehrt wird er aber auf Instagram und anderen sozialen Netzwerken als Synonym für “Schatz” und “Liebling” verwendet. Andere Stimmen behaupten, der Begriffe stehe für die Worte “before anyone else”.

#saltbae

Es sind nicht nur die Essens-Liebhaber, die von der #saltbae-Pose begeistert sind. Ein Künstler hat das Meme bereits an einer Hauswand verewigt.

#saltbae Hauswand

Im Netzt gibt es auch zahlreiche Leute, die den Hype nutzen, um eigene Projekte zu bewerben. Oder eben einfach aus Spaß. Hier sieht man den Instagram-User rickyego, der das #salbae-Meme als Kunstwerk aus Salz auf seinen Küchentisch gebracht hat.

#saltbae Kunstwerk

Die abgewandelten Memes findet man überall und in allen möglichen Formen. Aufgegriffen werden Themen, die junge Leute beschäftigen oder Trends, die im Internet herumschwirren: Pokemon, Essen, Fußball, … Hier der Kommentar: “When you catch a rare Pokemon”.

#saltbae pokemon

Oder hier ein abgewandeltes Meme mit der Pose zum Thema Fußball.

#saltbae fußball

Kurz nach der Veröffentlichung kamen Nachahmer auf die Idee, eigene #saltbae-Videos hochzuladen: #veggiebae, #coffeebae, #maggiebae. Die Pose steht symbolisch dafür, etwas zu perfektionieren oder den letzten Schliff zu verleihen. Instagram-Nutzer lassen sich hier einiges einfallen, der Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt. Wer weiß, was als nächstes von unserem neuen Lieblings-Koch im Internet landet ;)

#saltbae coffeebae

Dieser Beitrag wurde unter Klicken, Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One Response to Internet-Hype: #saltbae

  1. Pingback: Eine Woche getrumpel | Echtzeit

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>