Im 3D-Drucker erstelltes Zoetrop macht Rubens-Gemälde lebendig

(dh). Ein Zoetrop ist eine im 19. Jahrhundert erfundene drehbare Trommel mit Sichtschlitzen, die den beim Drehen entstehenden Stroboskop-Effekt nutzt, um die Illusion eines kontinuierlichen Bewegungsablaufes zu erzeugen. Einen solchen Vorläufer der Kino-Technologie hat Sebastian Burdon in sechs Monate langer Arbeit mit Hilfe eines 3D-Druckers gebaut und dabei mehr als 350 Figuren geschaffen, die von Peter Paul Rubens Gemälde „Das Massaker der Unschuldigen“ (auch bekannt als „Kindermord in Bethlehem“) inspiriert wurden. Herausgekommen ist eine faszinierende animierte 3D-Version des Rubens-Bildes mit der Anmutung antiker Statuen.

Dieser Beitrag wurde unter Klicken, Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.